Ursache war vermutlich vergessener Kochtopf auf dem Herd

Rauchmelder verhinderte Schlimmeres: Zwei Verletzte in Wohnhaus

+

Hann.Münden. Durch starke Rauchentwicklung in einem Wohnhaus sind in der Nacht zu Mittwoch in der Mündener Altstadt zwei Bewohner leicht verletzt worden.

Ein Rauchmelder, der Alarm schlug, rettete in der Nacht zu Mittwoch vermutlich Menschenleben in einem Mehrfamilienhaus in der Burgstraße in Mündens Innenstadt.

Zwei Bewohner im Alter von 47 und 25 Jahren wurden durch die Rauchentwicklung leicht verletzt, sie kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus Hann. Münden.

Nach Angaben von Polizeipressesprecher Joachim Lüthter war gegen 2 Uhr ein Bewohner durch einen ausgelösten Rauchwarnmelder auf Rauchgeruch aufmerksam geworden und hatte die Rettungsdienste alarmiert. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei weckten die restlichen Bewohner des Hauses und brachten sie in Sicherheit. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war vermutlich ein vergessener Kochtopf mit Essen auf der eingeschalteten Herdplatte Ursache der starken Rauchentwicklung in der betroffenen Wohnung. Ein offenes Feuer war augenscheinlich nicht entstanden. Nach einer Druckbelüftung durch die Feuerwehr Hann. Münden konnten die Bewohner gegen 3.30 Uhr wieder in ihre Wohnungen. (kri)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.