Noch acht Spieltage in der Handball-Oberliga

TG Münden startet in heiße Saisonphase

Wird am Samstag nicht die Mannschaft coachen können: Markus Piszczan (im blauen Oberteil) ist krank. Ihn werden Christian Dümer und Arne Endig vertreten. Foto: Schröter

Hann. Münden. Nach einer dreiwöchigen Punktspielpause startet Handball-Oberligist TG Münden am Samstagabend in die entscheidende Saisonphase. Zu Gast ist der Tabellenfünfte, die HSG Schaumburg-Nord.

Anpfiff ist wie immer um 19.15 Uhr in der Gymnasiumshalle. Mit dem klaren Heimsieg gegen Hildesheim II hat sich die TG auf den drittletzten Tabellenplatz vorgekämpft. Zumindest dieser soll bis zum Saisonende am 4. Juni verteidigt werden. Noch acht Punktspiele stehen aus, davon sechs in eigener Halle. Allerdings kommen auch noch die beiden in der Tabelle führenden Mannschaften nach Münden, gegen die wohl kaum etwas Zählbares herausspringen dürfte. Übrigens stehen sich Tabellenführer MTV Braunschweig und der Northeimer HC ebenfalls am Samstagabend in Braunschweig gegenüber. Ein Auswärtssieg würde Northeim bis auf zwei Punkte heranbringen.

Die TG Münden hat andere Sorgen als die Meisterschaftskandidaten. Im Abstiegskampf dürfen auch Spiele gegen den Tabellenfünften nicht im Voraus abgeschrieben werden. Zwar setzte es gegen die Gäste aus Bad Nenndorf im Hinspiel eine äußerst deftige 20:36-Niederlage, doch das müsste die Mannschaft nur noch mehr anstacheln. Die HSG ist zwar eine Hausnummer, sie hat aber auswärts nur dreimal gewonnen (plus zwei Unentschieden).

Allerdings hat die TG einige Tiefschläge zu verkraften: Kreisläufer Georg Mendisch fällt weiterhin aus, genauso wie Lukas Michalke. Nach einer Zahnentzündung steht auch hinter Niklas Bolse, der im Test gegen Eschwege so selbstbewusst auftrat, ein Fragezeichen. Zu guter Letzt hat sich auch noch Trainer Markus Piszczan ins Krankenlager verabschiedet. Gestern Nachmittag teilte er Christian Dümer und Arne Endig mit, dass er wohl nicht auf der Bank sitzen werde. Dümer und Endig bereiteten das Team im Abschlusstraining also allein auf den kommenden Gegner vor. „Wir haben während der Pause nicht nur Ostereier gegessen, sondern anständig trainiert und wollen mit einem Sieg starten“, meinte Christian Dümer gestern hoffnungsvoll.

Restprogramm:9.4.: TG - Schaumburg 16.4.: TG - Northeim 23.4.: TG - Lehrte 30.4.: TG - Gr.heidorn  7.5.: TG - Braunschweig 14.5.: Vorsfelde - Münden 21.5.: TG - Barsinghausen  4.6.: Börde - TG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.