1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Stau im Bauamt: 700 offene Bauanträge im Landkreis Göttingen

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Ein gelber Kran.
Die Bearbeitung der Anträge beim Bauamt des Landkreises Göttingen dauert momentan länger. (Symbolbild) © Andreas Fischer

Die Baubehörde des Landkreises Göttingen steht vor einer großen Herausforderung: Aktuell stauen sich 700 offene Bauanträge bei der Behörde. Grund sind neben einer steigenden Zahl von Bauanträgen auch der Fachkräftemangel und pandemiebedingte Ausfälle.

Landkreis Göttingen – Die Baubehörde des Landkreises Göttingen strukturiert die Bauordnung um. Anlass sei der massive Stau von Bauanträgen. Dieser sei, so heißt es von der Verwaltung, durch eine steigende Zahl von Bauanträgen, Fachkräftemangel und pandemiebedingten Ausfällen entstanden. „Wir haben ein Riesenproblem, da gibt es nichts zu beschönigen“, räumt Erste Kreisrätin und Baudezernentin Doreen Fragel ein.

Allerdings seien schnelle Erfolge nicht möglich, dafür sei der Antragsstau zu groß. 700 Anträge aus den Jahren 2020 und 2021 seien noch offen und inhaltlich unbearbeitet. Diesen Stau gelte es nun abzuarbeiten, so Kreissprecher Ulrich Lottmann.

Das Team der Bauordnung sei neu aufgestellt. Es gebe eine neue Führung mit einer fachlich kompetenten Teamleitung auch am Standort Göttingen und einer auf Verwaltungsprozesse spezialisierten Fachdienstleitung. „Die Fachbereichsleitung, die sich mit meiner Unterstützung um optimale Rahmenbedingungen kümmern wird, wird in Kürze neu besetzt“, kündigt die Baudezernentin an.

Bauanträge von öffentlichen Belangen werden priorisiert

Priorisiert seien, so wird Fragel zitiert, Bauanträge von öffentlichen Belangen und welche, die anderweitig dringlich seien. Als Beispiel dafür nennt sie den Umbau der Dorfgemeinschaftsanlage in Uschlag, in der ab etwa Mitte August zwei zusätzliche Kitagruppen mit jeweils 25 Kindern untergebracht und betreut werden sollen. So wollen die Gemeinde und der Kirchenkreis Göttingen den Mangel an Kitaplätzen in der Gemeinde beseitigen.

Baudezernentin Doreen Fragel
Baudezernentin Doreen Fragel © Kopietz, Thomas

Allerdings, so heißt es weiter, sei den Verantwortlichen bewusst, dass jedes Bauvorhaben individuell wichtig sei. Deshalb würden die Verfahren insgesamt beschleunigt, macht sie deutlich. Die Umstrukturierung sei noch nicht beendet. „Ein Organisationsgutachten ist beauftragt; ein Baubeirat, bestehend aus Expertinnen und Experten der Bauwirtschaft, Handwerk und Architekten, ist bereits installiert. Und wir reden mit den Beteiligten: Ende August treten wir bei einer Fachkonferenz in den Austausch mit Architekten“, so heißt es von Fragel weiter.

Auch die Verwaltungen des Landkreises Göttingen und der Stadt Hann. Münden stehen aktuell vor großen Herausforderungen.

Auch interessant

Kommentare