Stromausfall: Fahrstuhl in einem Hotel blieb stecken

Hann. Münden. Der Stromausfall in Hann.Münden sorgte am Donnerstag auch für einen Feuerwehreinsatz.

Wahrscheinlich aufgrund des großen Stromausfalls sei der Fahrstuhl im Hotel Alter Packhof mit drei Personen zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Stock stecken geblieben, erklärt der stellvertretende Ortsbrandmeister von Hann.Münden, Stefan Rasche: „Die zuständige Wartungsfirma musste aus Kassel anfahren. Da einer der drei Eingeschlossenen über Kreislaufprobleme klagte, entschied sich die Hotelleitung, die Feuerwehr zu alarmieren.“

Die Feuerwehr habe unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Eike Schucht zwar die Zugangstür öffnen, aber den Fahrstuhl selber, der zwischen den Stockwerken hing, nicht bewegen können.

Rasche: „Das Dach der Fahrstuhlkabine musste mit einer Säbelsäge geöffnet werden.“ Danach sei eine Leiter in die Kabine gestellt worden, und zwei der Eingeschlossenen stiegen heraus. Der eingestiegene Notarzt mit Rettungsassistent versorgte die dritte Person. Nachdem diese stabilisiert war, konnte auch sie den Fahrstuhl verlassen. (awe)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.