Sturm beschäftigte die Feuerwehren: Einige Bäume sind umgestürzt

Feuer im Einsatz: Ein umgestürzter Baum am „Sommerweg“, der Zufahrt zu Häusern am Eichenweg. Foto:  Burkhardt

Hann. Münden/Dransfeld. Sturmtief Felix rief in Hann. Münden und Dransfeld die Feuerwehren auf den Plan.

Am Samstag um 16.30 wurde die Feuerwehr alarmiert, weil Dachziegel von der St. Blasius-Kirche in der Mündener Innenstadt gefallen waren.

Feuerwehrleute und Mitarbeiter vom Ordnungsamt sperrten dort großräumig ab.

Kurz darauf entfernten Feuerwehrleute aus Münden einen Baum, der quer über dem Fährweg lag. Ebenfalls am Samstag war die Bonaforther Feuerwehr im Einsatz, auch dort mussten zwei Bäume von der Straße geräumt werden. Insgesamt waren 18 Feuerwehrleute im Einsatz, der um 18.30 Uhr zu Ende war.

Am Sonntag rückte die Feuerwehr Hann. Münden abermals aus, um einen umgestürzten Baum am Eichenweg zu zersägen und zur Seite zu räumen.

Die Ortsfeuerwehren Varlosen und Dransfeld waren am Samstag von 16.50 bis 17.40 Uhr mit 23 Kräften im Einsatz, um auf der Kreisstraße (225) zwischen Varlosen und Bühren (Höhe Einfahrt Sportplatz Bühren) umgestürzte Fichten mit Motorsägen zu beseitigen und die Straße wieder befahrbar zu machen.

Am Freitag um 22.15 Uhr wurde die Gimter Feuerwehr wegen Rauchentwicklung in einem Zweifamilienhaus in die Gimter Herrenbreite gerufen. „Es war eine unklare Lage, wir konnten anfangs nicht feststellen, wo der Rauch herkam“, sagte dazu Ortsbrandmeister Carsten Dorner, der auch die Einsatzleitung hatte. Die Vermutung war ein Schornsteinbrand, deshalb wurde ein Schornsteinfeger hinzugezogen. „Wie sich im Verlauf des Einsatzes herausstellte, war es ein technischer Defekt an einem Kaminofen“, berichtete Stadtbrandmeister Dieter Röthig.

Die Glut aus dem Ofen wurde in Freie gebracht und abgelöscht. Der Rauch hatte sich durch die Holzverkleidung im ganzen Haus ausgebreitet. Mit einem Druckbelüfter wurden die Räume wieder rauchfrei gemacht. Um 23.30 Uhr war der Einsatz beendet. 16 Feuerwehrleute aus Gimte waren vor Ort, auch die Feuerwehr Münden wurde alarmiert, brauchte jedoch nicht einzugreifen. Die Hausbesitzer selber hatten die Feuerwehr alarmiert, nachdem ein Rauchmelder im Haus angeschlagen hatte. (zpy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.