Betriebe stellen sich vor: Auf der Suche nach Auszubildenden

Leckeres Brot: Schüler der Berufsfachschule Hauswirtschaft stellen ihren Arbeitsbereich in der neuen Küche vor. Für die Gäste hatten die jungen Leute Brot gebacken und dazu Frischkäse mit Kräutern und Gemüse zubereitet. Foto:s: Siebert

Hann. Münden. Beim Tag der offenen Tür der Berufsbildenden Schulen Münden waren Betriebe gut vertreten und präsentierten sich künftigen Auszubildenden.

Welchen Beruf möchte ich nach der Schule erlernen? Was kommt dann auf mich zu? Bin ich den Anforderungen des Wunschberufes überhaupt gewachsen? Oder will ich vielleicht eine weiter führende Schule besuchen? Wo und wie muss ich mich bewerben?

Diese und noch viel mehr Fragen wurden jungen Menschen beim Tag der offenen Tür der Berufsbildenden Schulen (BBS) Münden beantwortet. Für einige war die Suche nach einem Beruf oder auch einem Ausbildungsplatz erfolgreich.

Aufmerksame Zuhörer: Jens Bauer (links), Lehrer für fachpraktische Ausbildung im Metallbereich, zeigt die Arbeit an einer Fräse.

Im Fokus stand der Dialog zwischen Besuchern, einigen Ausbildungsbetrieben der Region und den Lehrern zu den verschiedenen Schulformen und Berufsbildern. Es gab einen umfassenden Einblick in das Schulleben des BBS. Lehrer, Ausbilder und Schüler erwiesen sich den jugendlichen Besuchern der Schule im Auefeld, Schule am Forstbotanischen Garten, Schule am Hohen Hagen (Dransfeld), der Drei-Flüsse-Realschule, der Werra-Realschule und der Freiherr-vom-Stein-Schule (Gesamtschule in Immenhausen) als interessante Gesprächspartner. Außerdem hatten sie zahlreiche Aktionen auf die Beine gestellt, die den Gästen einen Eindruck des Berufes vermittelten. So hatten beispielsweise die Schüler der Berufsfachschule Sozialassistent ihren Schwerpunkt auf Menschen mit Seh- und Hörbehinderungen gelegt und sprachen in einer Wohlfühlecke alle Sinne an. So unter anderem mit einem Riechmemory und einer Fühlstation.

In der Berufsfachschule Metalltechnik demonstrierten die Schüler die Fertigung von Bauelementen mit verschiedenen Maschinen. Die Berufsfachschule Hauswirtschaft stellte ihren Arbeitsbereich in der neuen Küche vor. Dort wurde zum Tag der offenen Tür Brot gebacken, mit selbst hergestelltem Frischkäse mit Kräutern und Gemüse bestrichen und den Gästen angeboten. Die Fachoberschule verkaufte Kuchen zu Gunsten des Kinderhospiz.

An Stellwänden wurde über das schuleigene Coaching-Projekt informiert. Neben den internen Ausbildungsmöglichkeiten waren die Polizei, die Agentur für Arbeit, die Barmer GEK und das Unternehmen Kompakt-Logistik aus Göttingen vertreten. Dieses ist vernetzt mit der Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement und informierte über einige Unternehmen in der Region die Auszubildende suchen, beispielsweise die VR-Bank in Südniedersachsen, Wulff Fleischwaren und die Wirtschaftsförderung. (zpy)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.