Möglicherweise ein Kabelbrand

Technischer Defekt: Keine Verletzten bei Brand in Scheden

Scheden. Weil ein Dachstuhl eines Wohnhauses in der Quantzstraße in Scheden gebrannt hat, ist die Feuerwehr am Sonntag um 22.18 Uhr alarmiert worden.

Zuletzt aktualisiert um 11.48 Uhr.

Laut dem Samtgemeindebrandmeister der Samtgemeinde Dransfeld, Karsten Beuermann, konnten drei Personen, die sich zu diesem Zeitpunkt im Haus befanden, dieses rechtzeitig verlassen, sodass niemand verletzt wurde. Ein 41-jähriger Hausbewohner habe den Brand selbst bemerkt und die Feuerwehr benachrichtigt, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Bei den Löscharbeiten: Der Dachstuhl eines Wohnhauses in Scheden fing am Sonntagabend Feuer. Foto:  Matthias Freter/Feuerwehr Dransfeld

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Scheden, Dankelshausen und Dransfeld mit insgesamt 38 Einsatzkräften, Einsatzleiter war Schedens Ortsbrandmeister Kai Albrecht. Rettungswagen und Polizei waren ebenfalls vor Ort. Bei den Löscharbeiten seien im Gebäude Atemschutzgeräte, außerhalb des Hauses die Drehleiter benötigt worden, so Beuermann. Außerdem habe man bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale Potzwenden zusätzliche Atemschutzgeräte anfordern müssen, berichtet der Samtgemeindebrandmeister. Ein Polizeisprecher teilte mit, dass die Ursache vermutlich ein Kabelbrand gewesen sei. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 15.000 Euro. Gegen 22.40 Uhr konnte das Feuer gelöscht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.