Tempo-Messungen ergaben: Fahrer diszipliniert

Hann.Münden. Nach gut zwei Jahren Einsatz modernster Geräte für die Erfassung von Geschwindigkeiten im Straßenverkehr liegen jetzt Zahlen vor.

Klaus Ulbricht, Geschäftsführer der Verkehrswacht Münden und Mitglied Uwe Meins, stellten am Dienstag Vertretern der Polizei, der Stadtverwaltung und den Sponsoren die Ergebnisse vor. Die Tempomessungen waren von der Verkehrswacht ermittelt worden.

Moderne Technik

Gemessen wurde den Angaben zufolge mit modernster Technik, beispielsweise mit einem so genannten Seitenmessradar, beginnend im Jahr 2013, bis 23. Juni dieses Jahres. An 33 Messstellen im Altkreis Münden, etwa in der Hauptstraße in Spiekershausen und auf der B 3 im Schedetal, wurden insgesamt 1 875 691 Messungen vorgenommen.

An allen Messstellen hielten sich zwischen 93 und 99 Prozent die meisten Autofahrer an die Geschwindigkeitsvorgaben. Es gab nach Darstellung von Ulbricht zwar Überschreitungen, aber prozentual sehr wenige.

Keine persönlichen Daten 

Es werden bei den Messungen keine persönlichen Daten ermittelt. Lediglich die Geschwindigkeit mit Uhrzeit, Fahrtrichtung und Art des Fahrzeugs (Zweirad, Pkw, Lastwagen) werden gespeichert. (zpy)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.