Landesweite Kastrations-Aktion

Tierschutzverein Hann. Münden bittet um Hinweise zu streunenden Katzen

+
Diese Fundkatze befindet sich zur Zeit in der Obhut des Tierschutzvereins. 

Streunende Katzen werden niedersachsenweit bis zum 20. Dezember kostenlos kastriert und gechippt, berichtet der Deutsche Tierschutzbund.

Auch der Tierschutzverein Hann. Münden profitiert von dieser Aktion. Fünf Fundkatzen betreuen die Ehrenamtlichen zurzeit laut ihrer Vorsitzenden Nicole Herthum.

Wer weitere herrenlose Katzen auf der Straße beobachtet oder Streuner füttert, solle dem Tierschutzverein Bescheid geben.

„Im Moment nehmen die Fundkatzen überhand“, sagt Herthum. Der Tierschutzverein Hann. Münden unterstütze im Jahr fünf bis zehn Privatpersonen bei der Kastration ihrer Katzen, wenn sie sich die Operation nicht leisten können.

Dass die Fundkatzen nun bis Weihnachten kostenlos kastriert werden können, sei eine finanzielle Entlastung für den Verein.

Der Landkreis Göttingen hat Ende Oktober eine Musterverordnung beschlossen, die Gemeinden als Vorlage für eine zukünftige Kastrations- und Kennzeichnungspflicht dienen soll. Verpflichtend ist eine Kastration im Landkreis damit noch nicht.

Laut Deutschem Tierschutzbund gibt es etwa zwei Millionen Straßenkatzen in Deutschland, 200 000 davon in Niedersachsen. Seit 2018 seien bereits 5 200 Tiere kastriert worden.

2019 stünden 278 000 Euro vom Land Niedersachsen und einer Vielzahl beteiligter Tierschutzvereine bereit.

Ziel laut Niedersächsischem Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist es, weitere 2 300 Katzen bis Weihnachten zu kastrieren. 

Kontakt: Tierschutzverein Hann. Münden, 01 59/01 50 36 90

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.