Physikalische Therapie Zentrum am NZN betroffen

Tochter der AWO Gesundheitsdienste in Münden ist insolvent

Das Krankenhaus Nephrologisches Zentrum Niedersachsen (NZN) am Vogelsang in Hann. Münden, das zum Klinikum Hann. Münden erweitert wird. Im NZN ist das Physikalische Therapie Zentrum untergebracht. Archivfoto: Rampfel

Hann. Münden/Bad Münden. Die Gesundheitsdienste Präventions- und Rehabilitationsgesellschaft, eine 100-prozentige Tochter der Arbeiterwohlfahrt Gesundheitsdienste hat am Mittwoch Planinsolvenz beantragt.

Betroffen in Hann. Münden ist das Physikalische Therapie Zentrum am NZN. Es wurde ein Antrag auf eine Planinsolvenz in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Hannover gestellt. Das teilte die Sprecherin des AWO-Bezirksverbandes Hannover, Kerstin Kromminga, mit.

Der Verband ist Eigentümer der Gesellschaft AWO GSD, die - wie berichtet - am 20. April Planinsolvenz beantragt hatte. Betroffen von der Insolvenz bei der Tochterfirma der AWO GSD sind in Hann. Münden am Vogelsang das Physikalische Therapie Zentrum sowie am Standort Bad Münder das Physikalische Therapie Center im städtischen Kurmittelhaus und das Vital, eine Einrichtung für Gesundheitssport.

Wie für die AWO GSD werde Insolvenzverwalter Dr. Rainer Eckert aus Hannover auch für die Tochterfirma tätig werden, so die AWO-Sprecherin.

Eckert: "Wir hatten von Beginn an unser Augenmerk darauf gerichtet, welche Risiken noch für die weiteren Tochtergesellschaften der AWO GSD bestehen. Wegen der zahlreichen wirtschaftlichen und logistischen Verflechtungen zwischen der AWO GSD und der GSD PR war dieser Schritt leider unumgänglich."

Thomas Heiming, Geschäftsführer der Gesundheitsdienste Präventions- und Rehabilitationsgesellschaft betont: "Nichtsdestotrotz ist derzeit mit keinerlei Veränderungen für unsere Kunden, Patienten und Mitarbeiter zu rechnen. Der Betrieb geht an allen Standorten unvermindert weiter, alle ambulanten und stationären Patienten werden in gewohnter Qualität weiter versorgt und auch das Fitnessstudio setzt seinen Betrieb unverändert fort."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.