Transporter mit Spenderorganen baut Unfall auf A7

Hann. Münden. Am Samstagabend stießen nach Angaben der Polizei ein mit zwei 67 und 69 Jahre alten Eheleuten aus Dessau (Sachsen-Anhalt) besetzten Skoda Octavia und ein Fahrzeug des Malteser-Hilfsdienstes zusammen.

Bei der Kollision auf der Autobahn 7 nahe der Werratalbrücke wurden die beiden Insassen des Skoda und der 26 Jahre alte Fahrer des Audi A 4 Avant aus Marburg-Biedenkopf (Hessen) leicht verletzt.

Nach dem Ermittlungsstand und Zeugenaussagen zufolge war das Malteserfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Hannover unterwegs. Mit an Bord: zwei Spenderorgane.

„Kurz vor der Blitzeranlage an der Werratalbrücke wechselte der 67 Jahre alte Skodafahrer vermutlich ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten plötzlich vom mittleren auf den linken Überholfahrstreifen“, erklärt Polizeisprecherin Jasmin Kaatz: „Der von hinten mit Sonder- und Wegerechten herannahende Fahrer des Malteserwagens leitete sofort eine Vollbremsung ein, konnte aber dennoch den Zusammenstoß mit dem Wagen des Ehepaares nicht verhindern.“

Die Wucht des Aufpralls verschob die Mittelschutzplanke in Höhe der Unfallstelle derart, dass die Kameras der Radaranlage verbogen wurden. Skoda und Audi kamen anschließend auf den Standstreifen zu Stehen.

Beim Überfahren von auf der Fahrbahn verstreuten Fahrzeugteilen wurde ein nachfolgender Skoda Octavia aus Wolfsburg leicht am Unterboden beschädigt. Der 27-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Organe ins NZN 

Die beiden in dem Audi Avant transportierten Organe, darunter eine Niere, wurden in Absprache mit dem Nephrologischen Zentrum Niedersachsen (NZN) noch am Unfallort von einer Funkstreife der Göttinger Autobahnpolizei übernommen und sofort nach Hann. Münden weiter transportiert.

Der entstandene Gesamtschaden beläuft nach ersten Schätzungen auf ungefähr 31.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.