Fußball, Geschicklichkeitsspiele und Wandern

TSV Jahn Hemeln feiert 111. Geburtstag mit einem Sommerfest

+
Hindernislauf: Alexander Baake (von links), Katharina Schucht und Diana Neumann überwanden den Parcours.

Mit einem dreitägigen Sommerfest auf dem Sportplatz am Lohberg hat der TSV Jahn Hemeln seinen 111. Geburtstag gefeiert. Dazu hatten sich die Mitglieder allerhand ausgedacht. 

Nicht nur Vereinsmitgliedern und deren Angehörigen galt die Einladung für das Sommerfest, sondern auch allen Hemelnern. Zusätzlich waren Gäste aus Reinhardshagen dabei.

Start war am Freitagabend mit einem Fußballbandenturnier, an dem zehn Mannschaften mit 80 Spielern und Spielerinnen – darunter Vereinsspieler und Hobbykicker – teilnahmen. Sieger wurde die Mannschaft „Energie Kopfnuss“ – beim Turnier war es üblich, dass sich die Gruppen, beispielsweise bestehend aus Vereins-, Theken- und Straßenmannschaften, witzige Namen gaben.

Die Letzten gingen lange nach Sonnenaufgang

„Es waren sehr faire und spannende Spiele“, berichtete der Zweite Vorsitzende Michael Rudolph. „Uns war es wichtig, dass trotz des sportlichen Ehrgeizes der Spaß im Vordergrund stand“, sagte die Vorsitzende Monika Gronemann. Und den Spaß scheint es gegeben zu haben, denn lange nach Sonnenaufgang gingen die letzten Besucher am Samstag nach Hause.

Wasserspiele: Auch die Kleinsten hatten bei dem Fest ihren Spaß.

Der Samstag stand im Zeichen von „Spiel ohne Grenzen“. Dazu hatten sich die TSVler allerhand ausgedacht, um neben Spiel auch Spaß und Spannung mit einzubauen. Bei den Spielen verschiedener Schwierigkeitsstufen ging es um Schnelligkeit und Geschicklichkeit der Mannschaften. 

So gab es unter anderem einen Sommerskilauf, ein Wassertragen und einen Hindernislauf, bei dem sich die Teilnehmer vorher mehrere Kleidungsstücke anziehen mussten.

Gefahrloses Schießen für die jüngeren Gäste

Tischtennisbälle auf Flaschen in einen davorstehenden Becher zu pusten, war gar nicht so einfach. Vor allem dann, wenn der Wind mitspielte. Die Feuerwehr hatte eine Kübelspritze zur Verfügung gestellt. 

Mit dem Wasserstrahl mussten Tennisbälle getroffen werden. Gefahrloses Schießen, auch für jüngere Gäste, war mit einer Lichtpunktanlage des KKSV Hemeln möglich. 

Für die Kinder stand am Nachmittag ein Luftballonwettbewerb an. Am Sonntag durfte in der schönen Hemelner Landschaft und im Bramwald gewandert werden. Der Vorstand hatte dazu zwei unterschiedlich lange Wanderstrecken – sieben und vier Kilometer – mit Quiz ausgearbeitet. 

Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen auf dem Sportplatz klang der TSV-Geburtstag aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.