Sportler-Ehrung

Über 100 Sportler geehrt: Bürgermeister Wegener lobte Engagement der Trainer

+
Ehre für die Sportler: Bürgermeister Harald Wegener (Mitte) mit Sparkassen-Vorstandsvorsitzendem Thomas Scheffler zusammen mit den Geehrten. 

Die Hann. Mündener Stadtverwaltung hat 116 Sportlerinnen und Sportler aus der Dreiflüssestadt für ihr sportliches Engagement geehrt.

Besonders hervorzuheben: 54 erste Plätze haben die Athleten im vergangenen Jahr bei Landesmeisterschaften erzielt.

Bürgermeister Harald Wegener lobte nicht nur „das beeindruckende Ergebnis, dass 99 der Sportlerinnen und Sportler einen 1., 2. oder 3. Platz bei einer deutschen Meisterschaft, einer Norddeutschen Meisterschaft oder einer Landesmeisterschaft erreicht haben“, sondern betonte auch, dass sportlicher Erfolg eine Gemeinschaftsleistung sei. „Ich möchte mich ganz besonders bedanken für den Einsatz der Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie bei den Verantwortlichen in ihren Vereinen. Sie fördern und fordern, sie vermitteln die richtige Technik und Taktik, sie motivieren und stellen die nötige Infrastruktur bereit. Ohne das Team im Hintergrund kann es die Spitzenleistungen, die im Rampenlicht stehen, nicht geben.“ 

Folgende Aufteilung ergibt sich auf die Vereine: Mündener Tennisclub (24 gemeldete und geehrte Sportler), Fußball Spielgemeinschaft Werratal (22), Mündener Kanu-Club (15), Polizeisportverein und Turngemeinde 1860 Münden Volleyball (jeweils 12), Mündener Ruderverein (11), Schützenverein Gut Ziel Volkmarshausen (8), Schwimmverein Münden/Reinhardshagen (7), Turngemeinde 1860 Münden Orientierungslauf (4) und Boxclub Münden (1). Als jüngster Sportler geehrt wurde Nike Wilke vom Mündener Kanu-Club (7 Jahre). Ältester geehrter Sportler ist Gerd Böger vom SV Gut Ziel Volkmarshausen (68 Jahre).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.