1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Über 60 Kinder sind beim Osterferien-Programm in Volkmarshausen dabei

Erstellt:

Von: Petra Siebert

Kommentare

Kinder tanzen auf dem Sportplatz Schedetal
Beim Hip-Hop-Tanz auf der Wiese konnten sich alle Kinder so richtig austoben. © Siebert, Petra

Zwei Wochen Osterferienprogramm für Kinder zwischen sechs und zehn wurde auf die Beine gestellt. Es wird gebastelt, getanzt, gespielt und getobt. Über 60 Kinder nehmen teil.

Volkmarshausen – Abwechslungsreiche Osterferientage stehen für über 60 Kinder von sechs bis zehn Jahren an. Denn das Kinder- und Jugendbüro/Mehrgenerationenhaus hat mit Unterstützung des Stadtjugendrings sowie des Sportvereins (SV) Schedetal ein Sport- und Spielprogramm auf dem Sportplatz des SV Schedetal auf die Beine gestellt.

Morgens werden die Kinder von ihren Eltern ab 7.30 Uhr gebracht und ab 8 Uhr steht dann ein gemeinsames Frühstück in drei wetterfesten Zelten an. Bis 15.30 Uhr wird dann getobt, gespielt, gebastelt und getanzt.

In drei Gruppen aufgeteilt können die Kinder danach ihren Mut an der Kletterwand beweisen, diese ist natürlich der Renner bei den Mädchen und Jungen. Trainer des SV Schedetal stehen den Kindern dabei hilfreich zur Seite.

Basteln, Tanzen und Lego bauen

In der Kletterhütte entstehen Lego-Objekte, die stehen bleiben können, sodass die Kinder zwischendurch immer mal wieder daran bauen können. Im Vereinsheim wird mit Materialien wie beispielsweise bunten Holzperlen, Wolle, farbigen Draht, Bastelpappe und Stoffen unter Anleitung der Mitarbeiter des Kinder- und Jugendbüros und der Stadtjugendpflege gebastelt.

Nach dem Stillsitzen beim Basteln geht’s auf die Wiese zum Hip-Hop-Tanzen zu Musik. An manchen Tagen gibt es besondere Aktionen. So erfuhren die Kinder von Mitarbeitern des Naturparks Münden einiges über das Fährtenlesen.

Das Kletterhaus auf dem Sportplatz hat sich für zwei Wochen in ein Legohaus verwandelt. Matthis, Emilia, Pia und Mona hatten Freude am Bauen.
Das Kletterhaus auf dem Sportplatz hat sich für zwei Wochen in ein Legohaus verwandelt. Matthis, Emilia, Pia und Mona hatten Freude am Bauen. © Petra Siebert

Ukrainische Kinder: „Obwohl sie die Sprache nicht verstehen, sind sie voll integriert“

„Wir haben auch drei Kinder aus der Ukraine dabei, die Familien leben zurzeit in der Innenstadt bei Verwandten“, berichtet Martina Görtler, Geschäftsführerin des Stadtjugendrings. „Obwohl sie die Sprache nicht verstehen, sind sie voll integriert und haben Freude gemeinsam mit anderen Kindern zu spielen“, ergänzt Elke Steden Leiterin des Kinder- und Jugendbüros.

Grillen zum Abschluss – nächste Gruppe ab Montag (11. April)

Für das Mittagessen sorgen Mitarbeiter des Stadtjugendrings. „Milchreis steht bei allen Kindern hoch im Kurs“, erzählt Görtler. Aber auch Spaghetti mit Soße, Hot Dogs, Kartoffel-Broccoli-Auflauf und Schnitzel schmecken den Kindern. Beim Nachtisch durften die Kinder zwischen unterschiedlichen Süßspeisen und Eis wählen, Schokoladen-, Vanille- und Zitroneneis standen oben auf der Beliebtheitsskala.

Und besonders freuen sich die Mädchen und Jungen schon aufs Grillen am Freitag (8. April) und dann sind die Osterferienspiele für die erste Gruppe zu Ende. Am Montag kommen dann die nächsten 30 Kinder. Für sie steht ein ähnliches Programm auf dem Plan. „Die Nachfrage war größer, als wir Kinder annehmen können“, erwähnt Elke Steden.

Auch interessant

Kommentare