Über eine Million Euro für den Rattwerder

Sportplatz in Hann. Münden erhält Zuschlag im Förderprogramm

Sportplatz am Rattwerder: Der Bund bezuschusst die Anlage in Hann. Münden mit etwa 1,3 Millionen Euro.
+
Sportplatz am Rattwerder: Der Bund bezuschusst die Anlage in Hann. Münden mit etwa 1,3 Millionen Euro.

Der Rattwerder in Hann. Münden hat den Zuschlag bei der Förderung aus dem Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen, Sport, Jugend und Kultur erhalten.

Hann. Münden – Das teilte der CDU-Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler gegenüber unserer Zeitung mit. Die Fördersumme betrage insgesamt 1 372 500 Euro. Bereits am Mittwochnachmittag habe der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages dem Sanierungsprojekt des Sport- und Freizeitgeländes in Hann. Münden den Zuschlag erteilt. „Der persönliche Einsatz und der ständige Austausch haben sich gelohnt“, teilt Fritz Güntzler mit.

Im vergangenen Jahr habe er sich persönlich einen Eindruck „von dem desolaten Zustand der Sportanlagen“ machen können, so Güntzler weiter. „Auf dem Rattwerder treffen sich Jung und Alt, Familien und Alleinstehende, Menschen mit unterschiedlichster Herkunft und Religion.“ Die Angebote stünden für gelebte Integration und soziales Miteinander. „Wichtiger denn je, sobald die Pandemielage es wieder zulässt“, betonte Güntzler.

Das Sportzentrum Rattwerder in Neumünden umfasse ein Fußball- und Leichtathletikstadion, drei wettbewerbstaugliche Fußballplätze, ein Freibad und zwei Wassersportanlagen (Kanuverein, Ruderverein). Für die Flüchtlingsintegration sei einer der Fußballplätze als Cricketplatz hergerichtet worden. Durch die Bündelung attraktiver Sport- und Freizeitangebote habe der Rattwerder eine Sogwirkung weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Trotz aller Bemühungen der Stadt Hann.Münden, die Sportstätten zu unterhalten, bestehe inzwischen ein erheblicher Sanierungsstau. Die abgängigen Sportanlagen im Rattwerderstadion müssten erneuert und den neuen Wettbewerbsrichtlinien angepasst werden. Zur Abrundung des Angebots solle ein Sportplatz als Kunstrasenplatz ausgebaut werden.

Die Nachricht von der Förderzusage sorgte auch für große Freude im Hann. Mündener Rathaus: „Das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen, Sport, Jugend und Kultur“ hat große Hoffnung bei den Hann. Mündener Sportvereinen geweckt, um diese Anlage wieder nutzen zu können. Seit Jahrzehnten konnten die notwendigen Maßnahmen für das Sportzentrum am Rattwerder im städtischen Haushalt nicht abgebildet werden“, sagt Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener.

Die gute Zusammenarbeit mit allen für das Sportentwicklungskonzept der Stadt Verantwortlichen habe sicherlich auch dazu beigetragen, dass der Antrag mit allen Unterstützern aus Politik und Sport Erfolg gehabt habe. „Jetzt heißt es für uns, die notwendigen Rahmenbedingungen für eine wettkampftaugliche Sportanlage am Rattwerder in Neumünden für alle (Freizeit-) Sportlerinnen und Sportlern und Erholungsuchenden im gesunden Miteinander zu ermöglichen“, so Wegener. (Thomas Schlenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.