Über 300 kamen zur Party für Heimgekommene in Hann. Münden

Auf der Tanzfläche: Partystimmung pur gab es am Freitagabend im Geschwister-Scholl-Haus. 2 Fotos: privat/Repro: Siebert

Hann. Münden. Freunde wieder treffen, sich unterhalten, Erinnerungen austauschen, Spaß haben, tanzen und zusammen fröhlich sein: Das waren die Gründe warum über 300 Jugendliche und junge Erwachsene am Freitagabend zur Homecoming-Party In Hann. Münden in das Geschwister-Scholl-Haus gekommen waren.

Zum zweiten Mal hatten ehrenamtliche Helfer des Stadtjugendrings diese Party organisiert. Für ehemalige Mündener, die in anderen Städten, Bundesländern oder auch im Ausland eine Ausbildung, machen, ihr Studium absolvieren oder dort ansässig geworden sind, ist dieses Treffen in ihrer Heimat vor Weihnachten ein Muss. Die Besucher kamen unter anderem aus London, Istanbul und Wien.

DJ Hendrik Schminke aus Gimte sorgte für die Musik, wobei er dabei sehr auf das Publikum einging und auch dessen Wünsche erfüllte. Zum Ende hin war natürlich wie im Vorjahr auch schon „Neue Deutsche Welle“ angesagt. Die ersten Gäste kamen gegen 22 Uhr, so richtig voll wurde es dann gegen Mitternacht, da kam auch ordentlich Stimmung auf und setzte sich bis in die frühen Morgenstunden fort. (zpy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.