Bauarbeiter schwer verletzt

Unfall bei Rathaussanierung: Mann stürzte drei Meter tief

+

Hann. Münden. Arbeitsunfall im Hann. Mündener Rathaus: Ein Arbeiter eines Zimmereibetriebes ist Dienstagmorgen im Dachstuhl etwa drei Meter tief abgestürzt.

Dabei hat er sich verletzt und musste von der Mündener Feuerwehr aus dem Rathaus gerettet werden.

Der Einsatz gestaltete sich nicht ganz einfach. Die Mündener Feuerwehr war mit der Drehleiter vor Ort und setzte zum patientenschonenden Vorgehen ein Absturzsicherungssystem ein, außerdem eine Vakuummatratze und eine so genannte Schleifkorbtrage, wie Einsatzleiter Eike Schucht erklärte. Die Mündener Kernstadtwehr war mit 14 Kräften beim Einsatz, auch ein Notarzt und Rettungsassistenten waren dabei.

Artikel wurde aktualisiert um 16.10 Uhr

Der 49-jährige Arbeiter wurde ins Krankenhaus gebracht. Ihm soll zuvor auf einem Laufgang in der Höhe schwindelig und dann schwarz vor Augen geworden sein, erklärt die städtische Pressesprecherin Julia Bytom. Das Dach des Rathauses wird seit August vergangenen Jahres saniert. (awe/tns)

Unfall bei Rathaussanierung in Hann. Münden

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.