Unfallfluchten: Polizei sucht Zeugen

Hann. Münden/Gimte. In der Wildemannschlucht in Hann. Münden ist bereits am Sonntag, 4. Februar, ein am Fahrbahnrand abgestellter Peugeot 307 bei einem Unfall erheblich beschädigt worden, berichtet die Polizei.

Der Eigentümer des Wagens habe angegeben, gegen 11 Uhr plötzlich einen lauten Knall gehört zu haben. Als er daraufhin zu seinem Auto ging, habe er die frischen Schäden im Frontbereich und an der Fahrerseite festgestellt. Bei der Kollision sei unter anderem die komplette Frontschürze abgerissen. Von dem Unfallverursacher fehle jede Spur. Es werde angenommen, dass er oder sie in Richtung der Wilhelmshäuser Straße gefahren sei, heißt es im Polizeibericht weiter.

Das unbekannte Fahrzeug müsse  bei dem Unfall ebenfalls nicht unerhebliche Beschädigungen davongetragen haben.

Der an dem Peugeot entstandene Schaden betrage nach ersten Schätzungen rund 2000 Euro.

Auch in Gimte hat ein Verkehrsteilnehmer ein Auto beschädigt, ohne sich darum zu kümmern.  Ein am Fahrbahnrand geparkter dunkelgrauer VW Polo mit Kasseler Kennzeichen sei am vergangenen Freitag, 9. Februar, im Laufe des Vormittags im Auefeld in Gimte von einem anderen Auto am vorderen linken Kotflügel beschädigt worden, berichtet die Polizei. Der entstandene Schaden wird auf rund 300 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher gebe es nicht. 

Sachdienliche Hinweise zu beiden Unfällen  nimmt die Polizei Hann. Münden unter Telefon 05541/9510 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.