Feuerwehren waren im Einsatz

Unwetter bei Hann. Münden: Bäume stürzten um

+
Einsatz für die Feuerwehr: Ein Baum lag auf der Straße zwischen Bühren und Ellershausen. Auf dem Bild ist die Feuerwehr Bühren im Einsatz mit der Kettensäge zu sehen. 

Ein kräftiges Gewitter mit Sturm und kurzzeitigem Starkregen hat am Samstag die Feuerwehren im Altkreis Münden und darüber hinaus gefordert.

An mehreren Orten waren Bäume auf Straßen gestürzt. Wie Feuerwehr-Sprecher Matthias Freter berichtet, waren Bäume in Folge des Gewitters auf die Kreisstraße zwischen Bühren und Ellershausen sowie auf die Landesstraße zwischen Ellershausen und Hemeln gestürzt. 

Die Feuerwehren aus Bühren und Ellershausen waren im Einsatz, um die Bäume zu zersägen und die Straßen freizuräumen. Knapp über eine Stunde waren 20 Kräfte dazu eingebunden.

Am Samstagabend um 19:44 Uhr wurde die Kernstadtwehr dann zu einem Sturmschaden zur Hedemündener Straße alarmiert. Ein Baum lag bereits auf der Straße, ein weiterer drohte umzustürzen. Beide Bäume wurden von der Feuerwehr entfernt. Hierbei kamen Motorsägen und die Seilwinde des Rüstwagens zum Einsatz, berichtet Stefan Rasche.

Einsätze auch an der Kreisgrenze

Zu weiteren Einsätzen kam es auch an der Landkreisgrenze zu Northeim. Dort waren auf der A7 zwischen Nörten-Hardenberg und Göttingen-Nord Bäume auf die Autobahn gestürzt. Auch hier waren die Feuerwehren im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Unwetter nach ersten Informationen in der Region niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.