Polizei schließt eine Person aus

Verstöße gegen Maskenpflicht bei Coronademo in Hann. Münden

Polizeibeamte des Landes Niedersachsen stehen vor einer Demonstrantin in Braunschweig
+
Im Dauereinsatz: Behelmte Einsatzkräfte der Polizei hindern am Montagabend Gegner der Corona-Politik an einem als „Spaziergang“ titulierten Umzug in der Innenstadt von Braunschweig. Auch in Hann. Münden und anderen Städten des Landkreises Göttingen gab es Proteste. (Symbolbild)

In der Mündener Altstadt haben laut Polizei am Montagabend 90 Menschen in Verbindung mit der Gruppierung „Freie Niedersachsen“ gegen die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen demonstriert.

Hann. Münden – 15 Teilnehmer hätten sich unter anderem geweigert, die vorgeschriebenen FFP2-Masken zu tragen, erklärte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz. Als der Aufzug an der Ägidiienkirche von der vereinbarten Route abgewichen und deshalb von der Polizei angehalten worden sei, habe sich diese Teilgruppe in unbekannte Richtung entfernt. Des Weiteren hätten die Polizisten die Personalien von vier Teilnehmern festgestellt und eine Person von der Teilnahme nach dem Versammlungsgesetz ausgeschlossen. Auch sie habe keine Maske getragen. Eine Gegendemonstration mit 100 Teilnehmern sei friedlich verlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.