Vorsicht Abzocke: Betrüger von Scheinfirmen treiben ihr Unwesen

Hannover/Hann. Münden. Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund informiert die Mitglieder über betrügerische Maschen diverser Scheinfirmen.

Die Stadtverwaltung in Münden nimmt dieses zum Anlass, um alle Firmeninhaber und Unternehmen in Hann. Münden und Umgebung davor zu warnen, die dubiosen Anzeigenaufträge oder Scheinrechnungen zu unterschreiben oder zurückzufaxen. Unter anderem im Fokus: die Firma Europe Reg Services Ltd., Leipzig. Sie bietet aktuell Eintragungen in ein Gewerbeverzeichnis an, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Es werde ein amtlich aussehender Eindruck erweckt und „die tatsächlichen Kosten werden sehr klein gedruckt ausgewiesen. Die Kosten für den Eintrag betragen jährlich 348 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer“. Eine Notwendigkeit, sich dort zu registrieren und einen möglichen Werbewert „können wir nicht erkennen“.

Unter der Bezeichnung „Office Max“ versende außerdem ein Unternehmen aus Podgorica/Montenegro Rechnungen über 595 Euro. Anhaltspunkte für unseriöse Geschäftspraktiken sind laut Stadt: Keine klare Darstellung der Auftragserteilung, unklarer deutscher Sitz, kein rechtlich verbindlicher Ansprechpartner, Vortäuschen einer amtlichen Funktion durch den Namen oder die Aufmachung des Schreibens, etwa Verwendung von Flaggen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.