Sechs Tage Dreh

Sternekoch Frank Rosin drehte in Waldgaststätte Rinderstall - Wiedereröffnung am Samstag

+
Prominenter Besuch (von links): Die Gaststätten-Betreiber Doreen Werner und Esteban Alonso mit Sterne- und TV-Koch Frank Rosin (Mitte). Für die Sendung „Rosins Restaurant“ wurde in der Waldgaststätte sechs Tage lang gedreht.

Hann. Münden. Wenn TV-Koch Frank Rosin ein Restaurant betritt, dann meist, um in Schieflage geratenen Lokalen wieder aufzuhelfen. Für "Rosins Restaurant" war er nun auch in Hann. Münden. 

Als der Sternekoch Frank Rosin an die Tür der Waldgaststätte Rinderstall in Hann. Münden klopfte, wollte Doreen Werner nicht so recht ihren Augen trauen. Der TV-Star aus der Sendung „Rosins Restaurant“ ist zum ersten Mal in Hann. Münden. „Die Kamera hinter ihm zeigte aber: Er ist es wirklich“, sagt Werner lachend. Die zweite Überraschung: Die Waldgaststätte war ausgewählt worden, um im Rahmen der Fernsehsendung „Rosins Restaurant“ auf Vordermann gebracht zu werden. 

Angemeldet hatte sie Cornelia „Conny“ Kallenbrunnen aus Hann. Münden. „Ich kannte die Waldgaststätte schon als Kind und es war traurig zu sehen, dass sie nach dem Brand nicht mehr betrieben wurde“, erzählt Kallenbrunnen. Doreen Werner und Esteban Alonso, seit 2014 die neuen Betreiber der Gaststätte, lernte Kallenbrunnen bei einem Spaziergang kennen – als ihr Hund sich losriss und sie ihn erst wieder auf Höhe des Rinderstalls auf dem Steinberg einholte. Dort kam sie mit Doreen Werner ins Gespräch und hörte von der Herausforderung, das Gebäude nach dem Brand im Dezember 2013 wieder flott zu machen.

Brand in der Waldgasstätte: Das Wohnhaus des Rinderstalls brannte am 14. Dezember 2013.

Das Paar nahm sich dieser Aufgabe aus eigener Kraft an, riss den abgebrannten Teil selbst ab. „Aus einer Renovierung ist eine Sanierung geworden“, erzählt Alonso. In Kallenbrunnen reifte der Entschluss, dem Paar irgendwie helfen zu wollen. Als sie eines Abends dann die Sendung „Rosins Restaurant“ im Fernsehen sah, meldete sie sich als Freundin für das Paar bei der Sendung an.

Frank Rosin testet Restaurants und Gaststätten 

Frank Rosin reist seit 2009 in der Sendung durch Deutschland, um Restaurants und Gaststätten unter die Arme zu greifen, wenn diese in Schieflagen geraten sind.

Oft geht es um fehlende Kundschaft, mangelnde Hygiene, schlechten Service oder finanzielle Schwierigkeiten. Anders in der Waldgaststätte Rinderstall: Über Kundschaft könne sich die Gaststätte nicht beklagen, im Gegenteil. Bei der Wiedereröffnung des Lokals an Karfreitag dieses Jahres kamen viele Gäste – zu viele Gäste. „Wie ein Tsunami brach die Welle an Menschen über uns herein“, beschreibt es Alonso. Das sechsköpfige Team um Esteban Alonso, seine Lebensgefährtin Doreen Werner und deren Sohn hatte alle Hände voll zu tun. Noch immer suche man nach Personal, das sei aber nicht so einfach, erklärt Alonso. 

Er ist das erste Mal in Münden und habe sich „sofort in die Region verliebt“: Sterne-Koch Frank Rosin (51), bekannt für seine TV-Sendung „Rosins Restaurant“, drehte für eine Folge in der Waldgaststätte Rinderstall auf dem Steinberg in Hann. Münden (auf dem Foto mit Set-Aufnahmeleiter Felix Girelli).

Nervös sei das Paar bei der Zusammenarbeit mit Rosin anfangs gewesen, das sei aber schnell verflogen. Sie hätten wertvolle Tipps erhalten. „Ein Profi hat eine ganz andere Sichtweise auf die Gaststätte“, sagt Alonso. Und wo keine Kritik sei, könne man auch nicht lernen.

In der Waldgaststätte hätte er es mit einem „Luxusproblem“ zu tun bekommen, berichtet dagegen Frank Rosin. Wie hilft man einem Betrieb, der gut zu tun hat, aber zu wenig Personal? Auch die Logistik sei schwierig. Veränderungen an der Waldgaststätte seien geplant. Der Sternenkoch wolle jedoch nichts vorwegnehmen, denn die Sendung werde voraussichtlich im Herbst auf Kabel Eins ausgestrahlt. Nur so viel: „Die Waldgaststätte Rinderstall befindet sich in einer Spitzenlage, hat eine gute Infrastruktur, die Gegend hier ist paradiesisch.“ Zu erwarten seien strukturelle und organisatorische Veränderungen, der Imbissbuden-Charakter solle weg. Die Authentizität des Lokals solle aber bleiben, denn „geschmeckt hat es hier bislang noch jedem“, so Rosin.

Drei Fragen an Frank Rosin: "Ein Kleinod in Münden"

Rosins Restaurants läuft seit 2009 im deutschen Fernsehen. Sternekoch Frank Rosin (51) hilft darin Gastronomen. Nun wurde sechs Tage lang im Rinderstall in Hann. Münden gedreht. Wir haben mit dem TV-Koch gesprochen:

Herr Rosin, was haben Sie in den vergangenen fast zehn Jahren über die deutsche Gastronomie-Kultur gelernt?

Frank Rosin: Ich habe durch meine Reisen durch Deutschland und die Besuche vieler Restaurants und Gaststätten gelernt, dass viele sich in einem katastrophalen Zustand befinden. Vielerorts hat sich die Kneipen-Mentalität bewahrt, ausgebildet wird noch wie in den 50er-Jahren. Dabei ist die Gastronomie ein toller Ort zum Arbeiten. Man muss Lust auf den Beruf haben und die Profession leben, damit man Erfolg hat.

Wie versuchen Sie, Restaurants langfristig zu helfen? 

Rosin: Indem wir nicht nur neu anstreichen und das Menü verändern, wie uns oft nachgesagt wird, sondern versuchen herauszufinden, welche Möglichkeiten vor Ort noch gegeben sind, damit sich das Leben und der Betrieb positiv verändern. Konstruktive Kritik bleibt da natürlich nicht aus, nur Schulterklopfen bringt schließlich niemanden weiter. Ich finde aber auch, dass Menschen einen Traum haben und ihren Traum leben dürfen.

Wird man nach elf Staffeln "Rosins Restaurant" nicht müde? 

Rosin: Nein. Das Schöne ist, dass ich mit einem tollen Team zusammenarbeite. Mit jedem Fall wächst unser Erfahrungsschatz. Wir nehmen uns Zeit für die jeweiligen Restaurants und die Betreiber, da wird nicht nur gedreht, sondern auch mal geplaudert, sich gedrückt. Wir lernen die Menschen, die bei uns um Unterstützung bitten und Hilfe suchen, kennen. Unser Team besteht aus circa 40 Menschen, hier in Hann. Münden drehten 15. Hier haben wir beispielsweise mit der Waldgaststätte Rinderstall ein Kleinod kennengelernt, es gibt tolle Voraussetzungen für die Gaststätte.

Rosins Rezepte: Die besten Videos aus "Rosins Restaurants"

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.