Drei Jungtiere tot aufgefunden

Waschbärplage in Spiekershausen - Polizei musste Tier erschießen

+
Der Waschbär ist auch in Spiekershausen auf dem Vormarsch.

Altkreis Münden. In Spiekershausen sprechen viele Menschen von einer Waschbärplage. Innerhalb der vergangenen drei Wochen wurden drei Kleinbären im Staufenberger Ortsteil tot aufgefunden. Einmal musste zudem die Polizei zur Waffe greifen und einen Waschbären erlegen.

Aktualisert um 15 Uhr

Das Tier habe sich nahe der Fulda befunden und kein Fluchtverhalten gezeigt, sagt Ortsbürgermeister Hilmar Sengler.

Hauptkommissar Alexander Lorch von der Wasserschutzpolizei in Kassel, zu einem anderen Termin im Fuldadorf, erlöste mit seiner Dienstwaffe den Waschbären.

Ortsbürgermeister Sengler sagt gegenüber der HNA, dass sich zuletzt immer mehr Spiekershäuser bei ihm gemeldet und gefragt hätten, was man gegen die Waschbären unternehmen könne. (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.