Ausbau des Wassernetzes

Wasserverband Peine investiert 463 000 Euro in ein neues Leitungsnetz für Speele

Wasserleitung verlegt: Unser Bild zeigt Fakim Özdemir, Mitarbeiter der beauftragen Fachfirma, bei Abschlussarbeiten mit einem Rüttler, mit dem der Boden verdichtet wird.
+
Wasserleitung verlegt: Unser Bild zeigt Fakim Özdemir, Mitarbeiter der beauftragen Fachfirma, bei Abschlussarbeiten mit einem Rüttler, mit dem der Boden verdichtet wird.

Sechs Monate dauerte der Neuausbau des Wassernetzes in Speele. Die Erneuerung der aus den 60er Jahren stammenden Leitungen von sieben Straßen konnte jetzt abgeschlossen werden.

Speele – 2020 war Baubeginn ab dem Hochbehälter an vier Straßen des Oberdorfes. Rund 463 000 Euro wurde für die Erneuerung der Wasserleitungen Speeles vom Wasserverband Peine für die Grundsanierung des Oberdorfes investiert. „Speele ist das erste Dorf der Gemeinde Staufenberg, das ein vollständig neues Wasserleitungsnetz erhält“, erklärte nicht ohne Stolz Ortsbürgermeister Fred Kaduhr.

Die alten Wasserleitungen bestanden aus Eisen. Dabei bildeten sich im Laufe der vergangenen 60 Jahre Eisenablagerungen (Inkrustationen), die die Rohre verengen, den Wasserdurchfluss verringern und Trübungen hervorrufen. Die neuen Rohrleitungen aus blauem Kunststoff mit einem Durchmesser von 10 Zentimetern ersetzen die alten. Teilweise mussten auch die Anschlüsse bis zu den Häusern erneuert werden. Dabei wurden die alten Graugussleitungen sicher verschlossen.

Die zuständigen Bauleiter vom Wasserverband Peine sind überzeugt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt zur nachhaltigen Investition war. „Viele Jahrzehnte ist die Wasserversorgung für jetzige und künftige Generationen wieder gesichert“, ist der Wasserverband überzeugt. Beim Verlegen der Rohre auf einer Länge von 1200 Meter kam eine bewährte Technik zum Einsatz.

Das Einziehen der Rohre mittels einer Maschine zwischen den einzelnen Baugruben ersparte ein großflächiges Öffnen der Asphaltfläche. Für den Anlieferverkehr gab es nur kurzzeitige Einschränkungen. Das Gleiche galt für die Trinkwasserversorgung, die nur bei den Anschlüssen unterbrochen werden musste.

Das nächste Projekt in Speele wird die Erneuerung der Trinkwasserleitungen und des Kanalnetzes, das die Bahntrasse unterirdisch zum Unterdorf kreuzt, sein. (zsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.