Zeuge gab, an einen Menschen neben einem Boot gesehen zu haben

Weiter keine Spur von verunglücktem Kanuten

Hann. Münden. Die Suche der Wasserschutzpolizei nach Hinweisen auf einen vermeintlich verunglückten Kanuten blieb auch am Mittwoch ohne Ergebnis.

Es gibt weiter keine Hinweise darauf, dass am Montagnachmittag ein Kanufahrer auf der Weser bei Gimte verunglückt ist. Die Wasserschutzpolizei hat am Mittwoch noch einmal das Ufer bis nach Bad Karlshafen abgesucht und keine Hinweise auf einen Unglücksfall finden können.

Das teilte Alexander Lorch, Leiter der Wasserschutzpolizei Kassel, mit. Die Suche sei deshalb eingestellt worden. Zudem liegen der Polizei keine Meldungen vor, dass eine Person vermisst wird.

Wie berichtet, hatte ein Zeuge gemeldet, er habe am Montag gegen 15 Uhr vor Gimte ein orangefarbenes Boot und daneben einen Menschen im Wasser gesehen. Daraufhin hatte es eine große Suchaktion mit Feuerwehr, Polizei und dem Rettungshubschrauber Christoph 7 über und auf der Weser gegeben. Ein gefundenes Kanu hatte sich nicht als Unglücksboot erwiesen, weil es schon länger in der Weser getrieben hat.

Hinweise nimmt die Wasserschutzpolizei unter 0561 /20 76 944 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.