Überwiegend Bewohner aus Syrien und Afghanistan

Weitere Flüchtlinge in Polizeiakademie: Bis zu 300 werden aufgenommen

+
Sport auf dem Basketballplatz: Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak auf dem Gelände der Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden.

Hann.Münden. Bis zu 300 Flüchtlinge nimmt die Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden auf. Freitagmittag trafen die ersten 59 Flüchtlinge ein, überwiegend Syrer und Afghanen.

Die Akademie habe dem Land Niedersachsen angeboten, bis zu 300 Menschen aufzunehmen, sagte der Direktor der Akademie, Dieter Buskohl. Freitagmittag waren 59 Flüchtlinge in der Bildungseinrichtung eingetroffen.Sie kommen in ein leerstehendes Gebäude, dessen vorgesehene Renovierung zurückgestellt wurde.

Die Flüchtlinge stammen überwiegend aus Syrien und Afghanistan, darunter sind viele Familien mit kleinen Kindern, berichtete Kriminaldirektor Andreas Borchert, stellvertretender Verantwortlicher des Studienortes Hann. Münden. Die Flüchtlinge wurden ärztlich untersucht, mit Essen und Getränken versorgt und jeder erhielt einen Hausausweis. Ende August hatte die Polizeiakademie spontan 138 Flüchtlinge aufgenommen, davon sind noch 54 in Gimte, die anderen wurden auf Kommunen in Niedersachsen verteilt.

Bei der Begrüßung von 305 neuen Studierenden für den Studiengang Bachelor of Arts im Polizeivollzugsdienst hob Direktor Buskohl das Engagement der Studierenden und des Stammpersonals bei der Betreuung der Flüchtlinge hervor. Die Akademie werde die Unterstützung fortsetzen, allerdings dürfe der Studienbetrieb und die Fortbildung dadurch nicht beeinträchtigt werden. 

Hinweis: Unter diesem Artikel werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich ausschließlich mit dem im Text behandelten Aspekt des Flüchtlingsthemas auseinandersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.