Welthits mit rauchiger Stimme

Kasseler Gitarrenfactory traten auf der Bühne der Freilichbühne auf. Sänger und Gitarrist der Kasseler Gitarrenfactory Dr. Hermann Drisch (rechts) und Mario Bauschke der für die Band den Bass spielt. Foto: Kuri

Hann. Münden. Auf der Freilichtbühne am Kattenbühl Hann. Münden gab es am vergangenen Samstag Live-Musik zum Mitsingen. Etwa 100 Gäste waren in das idyllische Waldstück gekommen, um sich den Rock-Blues und den Classic Rock der Kasseler Gitarrenfactory anzuhören.

Mit rauchiger Stimme unterhielt Sänger und Gitarrist Dr. Hermann Drisch das Publikum mit Welthits wie „Fields of Gold“ von Sting oder „Stand By Me“ von Ben E. King - gemeinsam mit Horst Zaspel (Gitarre), Mario Bauschke (Bass) und Manfred Becker (Drums).

Zwischendurch gab es instrumentale Stücke wie „Five O’ Clock Blues“ von Lonnie Johnson zu hören. Jedes einzelne Stück wurde mit großem Applaus von den Gästen gewürdigt.

„Die Original-Songs müssen uns erst einmal selber gefallen, bevor wir ihnen unsere eigene bluesige Rocknote verleihen“, beschreibt Dr. Hermann Drisch die Arbeit der Band. Am liebsten würden sie untermalende Musik mit Wohlfühlcharakter für die Zuhörer spielen. Und die fühlten sich an diesem Abend wohl. Je dunkler die Nacht wurde, desto gemütlicher flackerten die Kerzen unter klarem Sternenhimmel rund um die Freilichtbühne. Hin und wieder bemerkte Drisch, das das Publikum von der Bühne nur noch zu erahnen sei, für die Band aber nicht mehr sichtbar.

Die Kasseler Gitarrenfactory hatte mit diesem Auftritt ihr drittes Konzert auf dieser Waldbühne gegeben, die sie selbst sehr reizvoll finden, wie die Band betont.

Der Förderverein zum Erhalt und zur Wiederherstellung der historischen Freilichtbühne am Kattenbühl freute sich ebenfalls über die große Teilnahme. Der Erlös des Imbissverkaufs kommt dem Verein zu gute. Der Verein denkt aktuell über eine mögliche neue Überdachung der Bühne nach. Die momentan installierte Zeltplane ist in die Jahre gekommen und muss ersetzt werden, wie die zweite Vorsitzende Dagmar Horst berichtet. (zsk)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.