Gemeinsam gewinnen: Neues Hilfsangebot im Kirchenkreis Münden

+
Das Lotsenboot fährt voran, die anderen Folgen: Mit den Papierschiffchen veranschaulicht Fidelis Winefeld, wie das Projekt Gemeinsam Gewinnen funktioniert.

Hann. Münden. Gemeinsam Gewinnen heißt das diakonische Projekt im Kirchenkreis Münden, das in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover entstand.

Finanziell wird es durch den Lions-Club Hann. Münden unterstützt. Angesiedelt ist es bei der Kirchenkreissozialarbeit, ein kostenloses Hilfsangebot, das an keine Religionszugehörigkeit gebunden ist.

Was bedeutet „Gemeinsam gewinnen“? 

Wenn der Alltag einem zuviel wird, geht es gemeinsam leichter. Menschen helfen Menschen ganz persönlich im Alltag. Das Team besteht derzeit aus zehn Ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die durch die Projektkoordinatorin Fidelis Winefeld und die Kirchenkreissozialarbeiterin Barbara Jankowski bei ihren Begleitungen unterstützt werden.

Fidelis Winefeld: „Wir können nicht alle Probleme lösen, aber wir können gemeinsam Schritte in diese Richtung gehen.“

Gibt es eine große Nachfrage nach diesem Angebot? 

Der Bedarf an diakonischen Hilfen im Kirchenkreis Münden hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Immer mehr Menschen sind mit ihrem Leben überfordert und brauchen gezielte und enge Unterstützung.

Welche Unterstützung kann das sein? 

Zu Beginn einer Begleitung wird gemeinsam in einem Gespräch festgelegt, welche konkrete Hilfe benötigt wird und über welchen Zeitraum die Begleitung erfolgen soll. In der Regel läuft eine Begleitung etwa ein Jahr.

Wie sieht diese Unterstützung aus? 

Gemeinsam Gewinnen stellt hilfsbedürftigen Familien oder Einzelpersonen einen geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiter oder eine ehrenamtliche Mitarbeiterin für einen begrenzten Zeitraum zur Seite.

Die Hilfestellungen sind vielfältig: Unterstützung beim Besuch von Behörden, Hilfe bei der Organisation eines Umzugs, beim Stellen eines Antrags oder beim Sortieren von Unterlagen. Auch eine Unterstützung bei der Haushaltsführung ist möglich sowie die Vermittlung an und Begleitung zu Beratungsstellen.

Auch eine Entlastung bei der Kinderbetreuung kann vereinbart werden oder Hilfebeim Erlernen der Deutschen Sprache. Manchmal geht es auch schlicht um die Überwindung von Einsamkeit.

Gibt es ein konkretes Beispiel? 

Eine Frau, die wegen Krankheit ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben konnte und wegen Depressionen in Behandlung ist, will aus Hartz-IV und Ein-Euro-Jobs raus und entschließt sich, eine Weiterbildung zu machen. Sie wandte sich an das Diakonische Werk um Hilfe. Eine ehrenamtliche Mitarebiterin von Gemeinsam Gewinnen wiederholte nun zu festen Terminen mit ihr den Unterrichtsstoff. Die Frau hat ihre Prüfung bestanden und wenig später eine Anstellung bekommen.

In einem anderen Fall konnte eine Begleiterin die logopädische Therapie eines Kindes unterstützen: Die Familie schaffte es nicht, zwischen den Sitzungen beim Logopäden mit dem Kind zu Hause ausreichend zu üben. Die Ehrenamtliche ging in die Familie, spielte, bastelte und übte mit dem Kind, dessen Sprachfähigkeit sich bald verbesserten, sodass das Kind dem UNterricht in der Schule schließlich folgen konnte.

Wieviele Menschen betreut Gemeinsam gewinnen derzeit? 

Im vergangenen Jahr wurden neun Begleitungen beendet und neun begonnen, die bis in dieses Jahr hinein daeuern. Das sind doppelt so viele wie im Jahr davor.

Kontakt:

Diakonisches Werk Hann. Münden, Ziegelstraße 16,. Ansprechpartnerinnen: Barbara Jankowski, Fidelis Winefeld, Telefon 05541 / 98 19 16, E-mail: gemeinsam-gewinnen@kirchenkreis-muenden.de.

Sprechzeit: freitags von 9 bis 12 Uhr.

Wer Interesse daran hat, Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu helfen, kann sich ebenfalls hier melden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.