Hann. Münden

Wenn der Goblin kommt: Der Mündener Tim Preiser ist begeisterter Wrestler

Tim Preiser (18) ist „Der Goblin“. Er kommt aus Irland, trägt grüne Hosen und hat immer einen Topf voll Gold bei sich.
+
Tim Preiser (18) ist „Der Goblin“. Er kommt aus Irland, trägt grüne Hosen und hat immer einen Topf voll Gold bei sich.

Tim Preiser erfüllt sich seinen Kindheitstraum: Der 18-jährige Mündener trainiert seit Oktober 2018 bei der Big Wrestling Action-Liga in Göttingen.

Ein Mündener begibt sich auf die Spuren von Hulk Hogan, Bret Hart, Randy Savage und Shawn Michaels, um nur einige der bekanntesten Wrestler aus der Welt des Sports-Entertainments zu nennen. Seit Oktober 2018 trainiert Tim Preiser (18) bei der Big Wrestling Action-Liga in Göttingen (BWA).

Damit geht für ihn ein Kindheitstraum in Erfüllung, denn seit er denken kann, guckt er regelmäßig Wrestling-Shows und -Großveranstaltungen im Fernsehen. Auch hat er bereits zahlreiche Live-Shows in ganz Deutschland besucht und dabei viele große Namen aus dem World Wrestling Entertainment persönlich getroffen.

Tim Preiser ist der Goblin

Wie jeder Wrestler hat auch Tim Preiser ein sogenanntes Gimmick, einen Charakter, den er im Ring darstellt. Tim Preiser ist „Der Goblin“. Er kommt aus Irland, trägt grüne Hosen und hat immer einen Topf voll Gold bei sich. Er ist verrückt, freundlich, einer von den Guten und unter dem Ring zuhause.

Immer sonntags trainiert er bei der BWA mit anderen Wrestlern. Darüber hinaus steht fast tägliches Krafttraining im Fitnessraum, den er sich zuhause eingerichtet hat, an. Schnell musste der Nachwuchswrestler feststellen, dass das Training härter ist als gedacht: Man muss lernen zu fallen, sich abzurollen, vom Seil zu springen, sich aus Griffen zu befreien und Aktionen möglichst echt aussehen zu lassen, ohne den Gegner dabei zu verletzen. 

Wrestling ist eine echte Herausforderung für den Körper

Koordination ist dabei wichtig und gleichzeitig die Präsentation für das Publikum. Auch wenn Wrestling choreografiert ist, ist der Sport trotzdem echt, anstrengend und eine Herausforderung. Darum soll es für Tim Preiser auch ein Hobby bleiben: „Ich will meinen Körper nicht kaputt machen, Verletzungen bleiben nicht aus und die Kämpfe sind schmerzhaft“, so der 18-Jährige. 

War es als Kind sein Traum in den USA Karriere zu machen, will er sich jetzt auf Deutschland beschränken und sich in der nationalen Wrestling-Szene einen Namen machen, aber kein professioneller Wrestler mehr werden. Seine großen Vorbilder sind die WWE-Kämpfer The Boogeyman und Bray Wyatt.

Mittlerweile selbst Trainer 

Seit zwölf Jahren trainiert Tim Preiser außerdem zwei mal in der Woche in der WingTsun-Fachschule von Heinz Hensellek in Hann. Münden. Vor Kurzem hat er außerdem seinen Übungsleiterschein gemacht und ist jetzt selbst Trainer der Selbstverteidigungs-Sportart. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.