900 Meter des Flusses betroffen

Werra in Hann. Münden wurde durch Öl verschmutzt

Hann.Münden. Im Bereich der alten Werrabrücke in Hann. Münden wurde am Donnerstagmittag eine Verunreinigung des Flusses festgestellt.

Am linken Ufer der Werra war nach Angaben der Wasserschutzpolizei in Kassel auf einer Länge von ungefähr 900 Metern und einer Breite von einem Meter ein dünner und zerrissener Ölfilm zu sehen.

Als Ursache vermutet die Wasserschutzpolizei eine alte und ölhaltige Ölsperre, die im Bereich der Eisenbahnbrücke über die Werra lokalisiert wurde. Die Feuerwehr Hann. Münden habe die Ölsperre wenig später geborgen.

Die Herkunft der ungefähr zwei Meter langen Schlauchsperre ist bislang unbekannt, wie Hauptkommissar Alexander Lorch erklärt.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Wasserschutzpolizeiposten Kassel unter der Telefonnummer 0561/2076944 entgegen.  

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.