1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Hann. Münden: Weserfestspiele vor Start

Erstellt:

Von: Thomas Schlenz

Kommentare

Die St. Blasius-Kirche in Hann. Münden
Die St. Blasius-Kirche in Hann. Münden: Hier findet am 14. Mai ein Mitsingkonzert statt. © Jens Döll

Die evangelisch-lutherische Landeskirche startet am 14. Mai mit den Weserfestspielen ein großes Musikfestival entlang der Weser, bei dem ein großer Teil auch in der Region um Hann. Münden stattfindet.

Altkreis Münden – beiden Projektleiter, Silke Lindenschmidt und Ulf Pankoke von Vision Kirchenmusik haben das Projekt in dieser Woche vorgestellt. Insgesamt 3000 Künstler und 100 Veranstaltungen seien zwischen dem 14. Mai und dem 6. Juni zwischen Hann. Münden und Bremerhaven geplant, so Lindenschmidt.

„Wir wollen die Vielfalt der Kirchenmusik feiern, die Musik vor Ort steht im Mittelpunkt und wir freuen uns, dass endlich wieder Live-Musik möglich ist.“ Es gehe darum, 500 Jahre Kirchengeschichte erlebbar zu machen, von der Renaissance bis heute. „Dabei laden wir an vielen Stellen zum Mitmachen ein“, erklärt Lindenschmidt. Gerichtet sei das Programm deswegen auch an Menschen, die bislang eher wenig mit Kirchenmusik zu tun gehabt hätten. „Deswegen haben wir eine große Auswahl aus Klanginstallationen, Licht- und Medienkunst im Angebot“, sagt Ulf Pankoke.

Das Festival basiere auf den vier Punkten: Singen, Familie, Projekte im öffentlichen Raum und neue Aufführungsformen. Bei den Chorproben habe es im Vorfeld Interviews gegeben, die mit Text und Dramaturgie aufgearbeitet worden seien. „Dabei haben wir gemerkt, wie stark sich die Coronaregeln auf die Chöre ausgewirkt haben.“

Viele Sänger hätten sich trotz der Beschränkungen aber nicht abhalten lassen, weiter zu machen. Das sei ein gutes Zeichen, nachdem die Weserfestspiele 2020 pandemiebedingt abgesagt werden mussten, so Pankoke. In Hann. Münden startet am Samstag, 14. Mai, um 18 Uhr das Mitsingkonzert in St. Blasius mit Chören aus der Region unter der Leitung von Detlef und Gabriele Renneberg sowie dem Popkantor Micha Keding. Danach folgen weitere Konzerte und Veranstaltungen im Altkreis, darunter unter anderem in Hann. Münden, Hemeln, Bursfelde und Göttingen. Flankiert werden die Konzerte in St. Blasius mit einer Installation der Lieder, die Besucherinnen und Besucher als Songs ihres Lebens benannt haben. (Thomas Schlenz)

Auch interessant

Kommentare