Kampf für mehr Gewässerschutz 

Weserschwimmen Big Jump: 53 Mutige stiegen ins 16 Grad kalte Wasser

+
Auf geht‘s: Über 50 Schwimmer waren beim Big Jump dabei. Mutig stiegen sie unweit des Wesersteins ins Wasser und schwammen nach Reinhardshagen. 

Hann. Münden. Bei schönstem Sonnenschein und 28 Grad Lufttemperatur wagten sich am Sonntag um 14 Uhr beim Big Jump 53 Schwimmer in der Nähe des Wesersteins ins Wasser.

„Ist das kalt“, war es immer wieder zu hören, denn die Wassertemperatur lag nur bei knappen 16 Grad. Trotzdem machte keiner der Schwimmer einen Rückzieher - alle wagten den Big Jump, den großen Sprung, oder machten vorsichtig einen Schritt nach dem anderen, bis sie in der Weser auf dem Weg ins neun Kilometer flussabwärts gelegene Reinhardshagen waren.

„Dreck und Salz – keines- falls“ stand auf der blauen Tonne geschrieben, die Holger Stemmer die ganze Strecke auf der Weser bis zum Ausstieg in Vaake hinter sich herzog.

Denn der Big Jump wird nicht nur als breitensportliches Langstreckenschwimmen veranstaltet, die Schwimmer wollen auf die Versalzung und Verschmutzung der Gewässer Werra, Fulda und Weser hinweisen und in erster Linie den Kampf für mehr Gewässerschutz unterstützen. Auch Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener war zum Start gekommen, um den Schwimmern gutes Gelingen für das Bewältigen der Langstrecke zu wünschen: „Kommen Sie alle gesund ans Ziel und seien sie sicher, dass sich Ihr Engagement lohnt. Kali und Salz wird Lösungen finden müssen, weil wir das alle fordern“, so Wegener.

Zum neunten Mal gingen die Schwimmer in Hann. Münden aus Protest gegen die Verschmutzung der Flüsse ins Wasser. Für ihre Sicherheit sorgten gleich drei Rettungsdienste: Die Freiwillige Feuerwehr Hann. Münden, zusammen mit den Mündener Ortsgruppen des Technischen Hilfswerks (THW) und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Dieter Hoppe, Vorsitzender der DLRG Hann. Münden, gab den Schwimmern vor dem Einstieg in die Fulda letzte Tipps für ihre Sicherheit mit auf den Weg: Immer in der Mitte des Flusses schwimmen und bei eventuellen Schwierigkeiten rechtzeitig um Hilfe bitten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.