Empfang zum Neujahr

Wiershäuser sind zusammen stärker

+

Wiershausen – „Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue. Und war es schlecht, ja dann erst recht.“

Mit diesem Zitat von Albert Einstein eröffnete Wiershausens Ortsbürgermeister Herbert König am Sonntag den Neujahrsempfang im Gasthaus Buchmann.

Gleich zu Beginn ehrte König im Namen des Ortsrats einen Wiershäuser, der sich seit vielen Jahren unermüdlich im Ort engagiert, immer wieder Einsatz zeigt und schon Viele und Vieles in Wiershausen bewegt hat: „Er opfert sehr viel seiner Freizeit, um in unserem Ort etwas für das Allgemeingut zu erreichen. Er ist bei fast jeder Planung von Festen und Feierlichkeiten mit im Boot“, so Herbert König, der mit einem Augenzwinkern hinzufügte: „Und wenn er auf Veranstaltungen im Nachbarort gesehen wird, ist er nicht nur zum Vergnügen da, seine Hauptaufgabe ist Spionage.“

Die Rede war dabei von Jürgen Henze, der seit vielen Jahren als Ortsheimatpfleger in Wiershausen aktiv ist, der für den Ort Kontakte knüpft, Ideen sammelt, Arbeitsgruppen auf die Beine stellt und selbst immer mit anpackt, wo es etwas zu tun gibt.

Dafür bedankte sich König im Namen des Ortsrates und des ganzen Ortes am Sonntag bei dem überraschten Jürgen Henze mit einem Geschenk und einer Ehrenurkunde.

Weiter ging es mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr, in den Herbert König zumeist viel Humor einfließen ließ, wenn auch das ein oder andere ernste Thema zur Sprache gebracht werden musste.

Darunter die Frage an Hann Mündens Bürgermeister Harald Wegener, warum es für die Alte Schule im Ort überraschend eine neue Heizung gegeben hat, während die Sporthalle seit Jahren auf eine dringend benötigte Heizung wartet. Harald Wegener überbrachte nicht nur Grüße und beste Wünsche von Rat und Verwaltung, er versprach den Wiershäusern auch, dass sie sich nicht überlegen müssten, wie sie die Wärme von der Schule in die Sporthalle bekommen, weil es auch dort bald eine neue Heizungsanlage geben werde. Es gab einen Rückblick auf erfolgreiche Aktionen im vergangenen Jahr wie der Tag der offenen Gärten, die Kreis-Jugend-Wettkämpfe der Feuerwehren, die 2018 in Wiershausen stattgefunden hatten, und das Zwetschgenfest.

Wiershausen ist ein aktives Dorf, das ist auch an den bereits geplanten Veranstaltungen für die kommenden zwei Jahre zu sehen: Das Osterfeuer wird am 20. April abgebrannt und auch der offenen Adventskalender sowie der Adventsnachmittag und die Weihnachtsfeier für Kinder sollen wieder stattfinden. Das große Grenzgangfest ist für 2020 geplant, im August soll es eine Disco, Grenzgänge, Tanz und einen historischen Markt sowie einen Gemeindenachmittag geben. Schon jetzt werden Freiwillige für die Reinigung der Grenzsteine gesucht und Unterbringungsmöglichkeiten für die Mitglieder der 20-köpfigen Kapelle, die in Wiershausen auftreten wird.

Denn: „Gemeinsam sind wir stark, zusammen sind wir stärker“, so Herbert König. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.