Windkraft nahe der Tillyschanze: Widerstand wächst

+
Dr. Manfred Albrecht

Hann. Münden. Die SPD Hann.Münden und die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze sagen Nein zu den geplanten Windanlagen nahe des Mündener Wahrzeichens.

Selbstverständlich gehöre eine moderne Energiegewinnung zur Agenda der SPD, heißt es in einer Pressemitteilung der Mündener SPD, dazu gehöre, an geeigneten Stellen eine annehmbare Zahl von Windkrafträdern ebenso wie der Bau von Wasserkraftwerken. Denn die SPD Hann. Münden stehe zu dem Vorhaben, im Jahr 2040 einer (fast) energieautarken Region anzugehören. „Doch dazu gehört, sensibel mit den ausgewiesenen Standorten umzugehen. Und dazu gehört auch ein klares Nein zum hessischen Standort nahe dem Mündener Wahrzeichen Tillyschanze“, erklärt die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gudrun Surup.

Auf dem Bergkamm des Gahrenbergs „bringen die geplanten zwölf Windkraftanlagen mit jeweils einer Höhe von über 200 Metern Unruhe ins Landschaftsbild und stören möglicherweise Flora und Fauna in diesem bewaldeten Gebiet“. Die SPD stehe zur modernen Energiegewinnung, stelle aber immer mehr fest, dass viele Windenergie-Anlagen installiert wurden, um dann hauptsächlich ungenutzt stillzustehen“.

Kranichzug 

Auch die Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze lehnt die Windanlagen im Vorranggebiet KS 26 ab. Unter anderem erklärt der Vorsitzende der Gemeinschaft, Dr. Manfred Albrecht: „Über der Tillyschanze befindet sich die direkte Flugbahn zahlreicher Kraniche, die jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst über den Reinhardswald fliegen.“ Weiter sagt Albrecht: „Wir befürchten einen direkten negativen Einfluss auf den Tourismus. Weiterhin ist zu erwarten, dass Kraniche auf ihren Flügen gefährdet werden, solche Vogelschäden durch Windkrafträder sind bekannt.“ Die Vereinsmitglieder seien sehr enttäuscht, dass im Falle einer Windradaufstellung ihre Arbeit am Erhalt dieses wichtigen Hann. Mündener Wahrzeichens konterkariert werde.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.