Windkraft: Resolution im Mündener Rat wurde aufgeschoben

Hann. Münden. Die für die Mündener Ratssitzung am Donnerstagnachmittag geplante Verabschiedung einer Resolution gegen Windräder im Reinhardswald oberhalb der Tillyschanze wurde verschoben. Das Papier müsse noch überarbeitet werden und soll in der nächsten Ratssitzung im November behandelt werden, sagte Ratsvorsitzender Udo Bethke.

Mündens Bürgermeister Klaus Burhenne hatte bereits Anfang September die hessischen Windkraftpläne als „Generalangriff“ auf Hann.Münden bezeichnet.

Wie berichtet, sehen die aktuellen Entwürfe für Windvorrangflächen des Regierungspräsidiums Kassel auf dem Bergkamm des Reinhardswaldes oberhalb von Hann. Münden zehn 200 Meter hohe Windräder vor, sieben weitere dahinter. (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.