Windkraftpläne

Windräder-Vorbote steht im Reinhardswald

+
Messmast im Reinhardswald.

Hann. Münden. Der nächste Schritt auf dem Weg zu einem Windpark am Gahrenberg im Reinhardswald ist getan. Kürzlich wurde ein 140 Meter hoher Windmessmast unweit der Tillyschanze errichtet.

„Er misst mindestens ein Jahr lang in fünf unterschiedlichen Höhen das Windaufkommen“, erklärt Lena Fritsche vom Projektentwickler ABO Wind. „Die Zusammenführung der Messerergebnisse ergibt schließlich ein repräsentatives Windprofil für den Standort und liefert belastbare Winddaten“, so die Pressesprecherin. Aus diesem detaillierten Profil gehe neben den tatsächlichen Windgeschwindigkeiten unter anderem auch hervor, „aus welchen Richtungen der Wind hauptsächlich weht“. Darüber hinaus werde die Häufigkeitsverteilung der Windgeschwindigkeiten klar.

Aufgrund der Größe des Planungsgebiets (487 Hektar) werde ergänzend zum Messmast ein „Lidar-Gerät“ am Boden aufgestellt, damit auf der gesamten Fläche gemessen werden könne. Lidar-Messgeräte senden mithilfe einer „rotierenden Optik gepulste Laser-Strahlen in einem festen Winkel in fünf Richtungen aus“, teilt ABO Wind mit. Die Windgeschwindigkeit wird bestimmt, indem die „Frequenzverschiebung des rückgestreuten Laserlichts mit einem hochempfindlichen optischen Sensor“ registriert wird, heißt es weiter. Die Messergebnisse in unterschiedlichen Richtungen zeigen sowohl Geschwindigkeit als auch die Richtung des Windes auf unterschiedlichen Höhen.

Nach derzeitigem Stand sind bis zu 20 bis zu 240 Meter hohe Windkraftanlagen geplant. Sollten die Windräder genehmigt werden, ist mit dem Bau 2019 zu rechnen. Auch die Flugsicherung wird sich mit dem Thema Windpark befassen, weil der Flughafen Kassel in der Nähe liegt. Bei der Deutschen Flugsicherung in Langen heißt es auf Anfrage, man könne erst konkrete Berechnungen machen, wenn die Planungen feststehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.