Chancen für Lange Straße

Zwei Haas-Häuser in Mündens Innenstadt wechseln Besitzer

+
Zwei in einem: Haus Nummer 11 in der Langen Straße gehört jetzt Anja und Fritz Fehrensen, rechts ist die Hausnummer 13.

Der lange Atem habe sich gelohnt: Zwei der sogenannten Haas-Häuser in Hann. Münden haben jetzt neue Eigentümer, berichtet Stadtsprecherin Julia Bytom.

Am Freitag um 16 Uhr konnten die Kaufverträge für zwei Gebäude in der unteren Langen Straße unterzeichnet werden. Laut Stadtverwaltung wechselte das unter dem Namen „Silberfuchs“ bekannte Haus (Lange Straße 24) den Eigentümer und ging in städtischen Besitz über. Der Erwerb des zweiten Haas-Hauses, Lange Straße 11, erfolgte durch Fritz und Anja Fehrensen. Beide Häuser waren zuvor im Eigentum von Eppo Haas, Sohn von Karl-Herbert Haas. „Der Verkauf ist der Erfolg langer und kontinuierlicher Gespräche mit der Familie Haas“, so Bürgermeister Harald Wegener. „Insbesondere haben sich der Denkmalpfleger Burkhard Klapp und seine Kollegin Sabine Momm (Bauaufsicht) beständig um einen Dialog mit der Familie bemüht.“

Vorausgegangen war seit 2016 die Wiederaufnahme von Gesprächen zwischen der Stadtverwaltung und Familie Haas. Die Gebäude wurden ab Herbst 2016 nacheinander gemeinsam besichtigt, um den derzeitigen Zustand feststellen zu können. Dabei sei deutlich geworden, dass die Eigentümer die Häuser zwar wetterfest machen wollten, aber vorerst keine weitere Sanierung oder neue Nutzung geplant haben. Trotzdem habe die Familie Haas Interesse an weiteren Beratungen gehabt: Möglichkeiten der Städtebauförderung und Modernisierungsgutachten, regionale Wirtschaftsentwicklung und Vermietung waren dabei die Themen.

Im Herbst vergangenen Jahres habe es dann erste Verkaufsüberlegungen für beide Häuser gegeben und Ende 2018 die Zustimmung von Familie Eppo Haas, ein Modernisierungsgutachten für den „Silberfuchs“ durch die Stadtverwaltung anfertigen zu lassen. Kürzlich wurde das Gebäude dafür innen „entkleidet“ (wir berichteten).

Mit dem Modernisierungsgutachten soll jetzt eine statische Bewertung des Gebäudes ermöglicht werden, dann könne sich eine Planung anschließen, heißt es vonseiten der Stadt weiter.

An erster Stelle stehe nun der aktuelle Erfolg der Sicherung des Gebäudes „Silberfuchs“. Der städtische Verwaltungsausschuss habe den Beschluss befürwortet und den Kauf einstimmig beschlossen.

Harald Wegener und Familie Fehrensen freuen sich über das positive Signal, welches durch den Erwerb der zwei Haas-Häuser gegeben werde. Beide betonen dabei besonders die kooperative und freundliche Zusammenarbeit mit der Familie Eppo Haas bei den Verhandlungen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.