Auf zwei oder mehr Rädern: Stuntshow der Familie Korthoff in Hann. Münden

Hann. Münden. Qualmende Reifen, fliegende Autos, reißendes Blech: Action erlebten 300 Besucher bei einer spektakulären und atemberaubenden Stunt- und Action Show auf zwei und vier Rädern am Samstag in Hann. Münden.

100 Minuten lang sorgte die Familie Korthoff, die mit ihrer waghalsigen Autocrash-Show schon in der dritten Generation unterwegs ist, für Nervenkitzel beim Publikum. Die Fahrer Sabrina (das einzige Stunt Girl in der Familie), Patrick, Gitano, Ricardo und Bernado Korthoff zeigten abenteuerliche Stunts, Loopings und weitere Kunststücke auf zwei Rädern. Menschen und Maschinen wurden dabei an die Grenzen der Leistungsfähigkeit geführt.

Zum Beispiel der Salto Mortale im Pkw, eine gefährliche Programnummer für die Autoartisten, wie der Moderator betonte: Schwung holen, auf die Rampe auffahren, und dann langsam zur Seite überkippen lassen, beim richtigen Tempo überschlägt man sich bis zu drei Mal.

Neu in ganz Deutschland ist, mit einem Lkw in der Schräglage fahren - die Korthoffs zeigten, wie es geht.

Höhepunkte waren auch waghalsige Motorradsprünge von der steil aufwärts steigenden Rampe, 30 Meter, über Menschen hinweg.

Dynamit auf Rädern: Autoballett und Monstersprünge

Zur Freude der jüngsten Besucher kamen am Ende die Monstertrucks, die Autos unter ihren riesigen Reifen zerschrotteten und zerquetschten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.