Offizielle Einweihung

Zweiter Weserstein steht in Nordenham - Delegation aus Hann. Münden bei Feier dabei

Der zweite Weserstein in Blexen: Bodo Koch (von links), als St. Willehad, Bürgermeister Harald Wegener, Thorsten Schmook als Dr. Eisenbart und Initiator Fritz Jacob bei der Einweihung.
+
Der zweite Weserstein in Blexen: Bodo Koch (von links), als St. Willehad, Bürgermeister Harald Wegener, Thorsten Schmook als Dr. Eisenbart und Initiator Fritz Jacob bei der Einweihung.

Der Weserstein aus Hann. Münden hat offiziell einen Bruder bekommen. Der „zweite Weserstein“ wurde in Blexen (Nordenham) an der Oberweser eingeweiht.

Hann. Münden/Nordenham –Der zweite Weserstein am Blexer Deich, Teil der Stadt Nordenham, an der Oberweser wurde offiziell eingeweiht. Damit endete die Tour einer 25-köpfigen Fahrradtruppe, die sich Ende Juli in Hann. Münden getroffen hat, um vom Weserstein gemeinsam den Weser-Radweg bis zur Unterweser und damit zum Standort des zweiten Wesersteins abzufahren.

Zwei Wesersteine markieren Anfang und Ende

Nach 436 Kilometern war das Ziel erreicht, berichtet Hann. Mündens Stadtsprecherin Julia Bytom. Die Gruppe wurde auf dem Marktplatz von Nordenham von den Bürgermeistern Carsten Seyfarth (Nordenham), Axel Linneweber (Butjadingen) und Harald Wegener (Hann. Münden) und von der Dorfgemeinschaft Blexen e.V. empfangen. Mit dabei waren auch Vertretern von Hann. Münden Marketing in Begleitung von Thorsten Schmook, der den Doktor Eisenbart personifizierte.

Während „das Original“ des Wesersteins in Hann. Münden den Beginn der Weser markiert, kennzeichnet das Gegenstück in Blexen von nun an das Ende der Weser.

„Wichtig ist uns, dass der Stein nicht als Konkurrenz zu Hann. Münden errichtet wird“

„Wichtig ist uns, dass der Stein nicht als Konkurrenz zu Hann. Münden errichtet wird, sondern als Verbindung“, so Fritz Jacob, Initiator des Blexer Wesersteins. Nach der Urkundenverleihung für die Radtour ging es weiter an den Blexer Deich, wo der Stein im Beisein der Dorfgemeinschaft Blexen und Bodo Koch, im Kostüm des heiligen St. Willehad, enthüllt wurde. Willehad gilt als Missionar von Friesland und war der erste Bischof von Bremen. Er starb 789 in Blexen.

In Blexen: Der neue Weserstein in Nordenham-Blexen ist enthüllt. Bürgermeister Carsten Seyfahrt (Nordenham, von links), Bürgermeister Axel Linneweber (Budjadingen) , Initiator Fritz Jacob und Bürgermeister Harald Wegener (Hann. Münden).

Mit einem feierlichen Akt, begleitet von einem Shanty-Chor und Fanfaren, enthüllten die Bürgermeister den Stein und feierten das verbindende Ereignis im Anschluss mit der Blexer Dorfgemeinschaft.

Für Bürgermeister Harald Wegener sei wichtig, dass diese neue Freundschaft zwischen den beiden weit voneinander entfernt liegenden Kommunen weiter gepflegt, ausgebaut und gefördert werde, heißt es von der Pressestelle der Stadt Hann. Münden.

Hann. Münden und Nordenham als Partner

Die Einladung für einen Besuch der Bürgermeister aus dem Norden in Hann. Münden wurde ausgesprochen. Bei einem solchen Treffen könnten gemeinsame Ziele besprochen werden, bei denen sich die völlig unterschiedlich aufgestellten Regionen im touristischen Sinne gegenseitig bereichern könnten und gegenseitige regelmäßige Austausche – auch von jungen Menschen – organisiert werden könnten, so Bürgermeister Wegener. (Jens Döll)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.