Familie mit Kind benötigt Hilfe

Nach Brand in Landwehrhagen: Wohnung dringend gesucht

Einsatz in Staufenberg: Die Feuerwehr rückte zu einem Gebäudebrand am Freitag, 26.03.2021, aus. Man sieht einen Feuerwehrmann auf einer Leiter.
+
Einsatz in Staufenberg: Die Feuerwehr rückte zu einem Gebäudebrand am Freitag, 26.03.2021, aus.

In Landwehrhagen (Staufenberg) brannte Ende März 2021 ein Haus. Drei der Bewohner suchen immer noch eine neue Bleibe.

Landwehrhagen/Hann. Münden – Das eigene Haus in Flammen, das Hab und Gut verbrannt. Ein Albtraum, den Elvira Moor und ihre Familie am 26. März in Landwehrhagen erlebten. Bei dem Brand wurden vier Menschen verletzt, zwei davon schwer.

Landwehrhagen: Haus Unbewohnbar

„Das Haus ist unbewohnbar“, berichtet die Frau. Sie selbst hat bereits eine neue Bleibe in Gimte gefunden. Allerdings suchen ihre Tochter, deren Mann und das 7-jährige Kind noch eine Unterkunft. „Sie wohnen momentan bei den Nachbarn“, berichtet sie.

Es ist wichtig, dass die junge Familie eine Wohnung im Raum Staufenberg/Hann. Münden findet, beschreibt Elvira Moor die Lage. Das Kind besucht die Schule in Hann. Münden und soll durch einen Umzug nicht aus seiner Umgebung gerissen werden. Nötig sind drei Zimmer.

Zudem sucht Elvira Moor für ihre acht Katzen ein neues Zuhause. Die Paare sollten im Idealfall jeweils gemeinsam aufgenommen werden. In ihre neue Wohnung darf sie die Tiere nicht mitnehmen.

Nach dem Feuer ist Elvira Moor bei ihrem Schwiegersohn Sascha Salomon in Hann. Münden untergekommen. Das sei alles schnell und unkompliziert gegangen.

Spenden für Familie: Welle der Solidarität

Zudem sei eine Welle der Solidarität losgebrochen. Die Gemeinde Staufenberg organisierte eine Spendensammlung, zudem wurde über Whatsapp zum Spenden aufgerufen. Gesammelt wurde Kleidung und Genstände des täglichen Bedarfs. Alles Dinge, die den Flammen zum Opfer fielen. „Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Spendern bedanken“, sagen Moor, Neef und Salomon.

Mündener und Staufenberger engagierten sich bei der Suche nach Spenden. Besonders dankt die Familie Ulrich Kellner aus Kaufungen, der aus seinem Geschäft unter anderem Töpfe bereitstellte und Alexandra Elsasser, die sich um die Spendenannahme und die Moderation der Aktion beim sozialen Netzwerk Facebook gekümmert hat. Auch Familie Stange haben ihnen sehr geholfen. „Wahnsinn“, fasst Elvira Moor die Spendenbereitschaft zusammen.

Das Feuer brach in dem Wohnhaus in Landwehrhagen an einem Freitagmorgen aus. Mehr als 80 Feuerwehrleute aus zehn Ortsfeuerwehren rückten an, um die vier Bewohner zu retten. Dabei mussten aus dem Erdgeschoss zwei Menschen mit der Leiter gerettet werden. Der Schaden wurde von der Polizei auf 100 000 Euro geschätzt. (Jens Döll)

Spenden und Wohnung

Leser, die eine Wohnung für die dreiköpfige Familie von haben, die Katzen aufnehmen oder Spenden wollen, können sich melden. Kontakt: Sascha Salomon, Tel: 01 75 / 9 16 26 26. Elvira Moor, Tel.: 01 52 / 08 74 28 35; Email: moorelvi@gmail.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.