Feuer und Rauchentwicklung sofort melden

Waldbrandgefahr durch Trockenheit - Tipps von der Feuerwehr zur Gefahrenvermeidung

Die Waldbrandgefahr steigt zur Zeit wieder. Unser Bild zeigt ein Feuer im Stadtwald Hann. Münden im vergangenen Jahr.
+
Die Waldbrandgefahr steigt zur Zeit wieder. Unser Bild zeigt ein Feuer im Stadtwald Hann. Münden im vergangenen Jahr.

Die Stadt und die Feuerwehren Hann. Münden warnen vor einer steigenden Waldbrandgefahr angesichts anhaltender Trockenheit und zunehmender Temperaturen.

Waldbesucher werden gebeten, Feuer und Rauchentwicklung mit Ortsangabe sofort dem Notruf 112 zu melden. Die Feuerwehr gibt außerdem folgende Hinweise, um Waldbrände zu vermeiden:

  • Keine Zigarettenkippen aus Fahrzeugen werfen.
  • Grasflächen und Feldwege nicht mit Fahrzeugen befahren oder auf ihnen parken, das trockene Gras kann sich so entzünden.
  • Nicht im oder am Wald, auf Feldern oder Wiesen grillen.
  • Keine Gartenfeuer entfachen, auch nicht mit Feuerkörben.
  • Keine Glasflaschen wegwerfen, diese können Brände entfachen.
  • Zufahrten zu Wäldern und Feldwegen immer für große Löschfahrzeuge freihalten.

Waldbrand: Gefahr ist riesig - Trockenheit und Wind sorgen für steigendes Risiko

Die Waldbrandgefahr in Northeim ist riesig: Grund für das steigende Risiko sind Trockenheit und Wind. Es gilt die zweithöchste Warnstufe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.