Rollenspiel, Tanz und Speisen am Geburtstag von Regentin Elisabeth

Herzogin bittet zur fürstlichen Hochzeit

Das fürstliche Paar vor dem Welfenschloss: Sigrun Gola (links) und Sabine Lohmann schlüpfen in die Rollen von Erich II. und Sidonie von Sachsen. Foto: Günter Riemann

Hann. Münden – Herzogin Elisabeth hat am 24. August Geburtstag, lädt diesmal aber ein zur Hochzeit ihres Sohnes Erich II. mit Sidonie von Sachsen: Diese besondere Art, mit den Stadtführern ein Stück Geschichte kennenzulernen, beginnt Samstag, 24. August, um 16.30 Uhr am Welfenschloss in Hann. Münden.

Die Teilnahme ist kostenlos, kleine Speisen vom Grill sowie kühle Getränke werden gegen Spende bereitgestellt, teilt Julia Bytom, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, mit.

Hochgestellte fürstliche Gäste, unter ihnen die Kurfürstin Elisabeth von Brandenburg, Landgraf Philipp von Hessen-Kassel und Herzog Markgraf Johann von Küstrin werden sich die Ehre geben, heißt es in der Einladung weiter. Nach Vorstellung der erlauchten Herrschaften und einer „Danzerei“ aller Gäste werde sich die fürstliche Gesellschaft, begleitet von Musikanten, zum Dielengraben begeben. Das Weinfest dort bilde dann den Höhepunkt der prunkvollen Veranstaltung.

Die jährliche Veranstaltung am Geburtstag der Herzogin – der 509. in diesem Jahr – basiert auf der Auszeichnung Hann. Mündens als dem 13. frauenORT in Niedersachsen, einer Initiative vom Landesfrauenrat Niedersachsen. Die Fürstenhochzeit und das Weinfest sind eine Gemeinschaftsveranstaltung der Evangelischen Stadtkirchengemeinde, der städtischen Gleichstellungsbeauftragten sowie der Mündener Stadtführergilde. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.