Ortsdurchfahrt: Hoffen auf Baustart im Jahr 2016

Landwehrhagen/Benterode. Auch nach der großen Runde am Donnerstag im Rathaus von Landwehrhagen zur Sanierung und zum Ausbau der Ortsdurchfahrt von Benterode ist nicht klar, wie die Landesstraße aussehen wird.

Uwe Bischoff, Ortsbürgermeister von Benterode, der an der Runde unter anderem mit Vertretern der Landesverkehrsbehörde in Bad Gandersheim, dem Wasserverband Peine, Staufenbergs Bürgermeister Bernd Grebenstein und der Polizei teilgenommen hatte, sagte, er habe noch einmal auf die Wünsche der Benteröder Bürger hingewiesen.

Sie lehnen eine Straße mit einer Breite von 6,50 Metern ohne verkehrsberuhigende Elemente wie Verkehrsinseln ab. Auch halten sie den jetzt vorgesehenen Bürgersteig von zwei Metern für überdimensioniert, da es dafür keinen Bedarf in dem kleinen Ort gebe. 1,50 Meter würden reichen. Er habe die Verkehrsbehörde gebeten, dies noch einmal zu überpüfen.

Dass der Verkehr nicht ungebremst durch den kleinen Ort rauschen könne, habe auch etwas mit der Lebensqualität der Bürger zu tun. Noch ist offen, ob die Verkehrsbehörde diesen Wünschen nachkommen wird. Zum Baubeginn sagte Bischoff, er hoffe nach dem Gespräch, dass in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 mit der Sanierung und dem Ausbau der Landesstraße begonnen werden könne. Das Gespräch sei sehr zielorientiert gewesen. Etwa ein Jahr, so Bischoff, würden die Arbeiten dauern. Dabei würden zunächst die Versorgungsleitungen erneuert. Danach die eigentliche Straße.

Die Kostenfrage 

Wie berichtet, müssen sich die Anlieger an den Kosten des Gehwegs beteiligen, wobei die Höhe noch unklar ist. Dies hängt von dem Fördergeld ab, das die Gemeinde erhält, die für diesen Teil des Ausbaus zuständig ist. Den Ausbau der Fahrbahn bezahlt das Land. (ems)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.