Höchste Warnstufe in Niedersachsen

Hohe Brandgefahr im Landkreis Göttingen

Feuerwehr löscht brennende Hecke in Ossenfeld
+
Eine Hecke ist in Ossenfeld in Brand geraten. Anwohner löschten und riefen die Feuerwehr.

Die Waldbrandgefahr in Niedersachsen ist Freitag (18.08.2021) in einigen Landkreisen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bis auf die höchste Gefahrenstufe 5 gestiegen. Im Landkreis Göttingen lag sie bei Stufe 4 „hohe Gefahr“. Ebenso hoch ist die Gefahr für Graslandfeuer.

Die Niedersächsischen Landesforsten warnten bereits zu Beginn der Woche vor Waldbrandgefahr. Das derzeit warme, trockene Wetter, die niedrige Luftfeuchtigkeit und der leichte Wind sorgten für trockene Böden.

Übers Wochenende soll die Gefahr für Waldbrände und Graslandfeuer im Landkreis laut DWD auf die mittlere Gefahrenstufe 3 und Anfang nächster Woche auf Stufe 1 „sehr geringe Gefahr“ abfallen. Für das Wochenende ist deutschlandweit eine großräumige Schwergewitterlage mit teils extremer Wärmebelastung angesagt.

Die Feuerwehren in Hann. Münden und der Samtgemeinde Dransfeld haben diese Woche schon kleinere Waldbrände am Mittwoch und Donnerstag gelöscht. Zu einem weiteren Brand kam es am Freitag in Ossenfeld. Am Waldweg geriet eine Hecke beim Abflammen von Unkraut in Brand, berichtet Samtgemeinde-Feuerwehrsprecher Matthias Freter. Anwohner konnten die Flammen eindämmen, die Feuerwehr löschte die glühenden Reste.

Autos nicht auf trockenem Gras parken

Um Brände zu vermeiden, weisen die Niedersächsischen Landesforsten Waldbesucher auf das allgemeine Rauchverbot hin. Zudem darf kein offenes Feuer im Wald oder in der Nähe dazu gemacht werden. Autos sollen nicht über trockenem Gras abgestellt und Rettungswege freigehalten werden. Brände und Verdachtsfälle müssen sofort unter Tel. 112 gemeldet werden.

Die Feuerwehren bereiten sich in der heißen Jahreszeit auf Waldbrände vor, informiert Matthias Freter. Karten werden aktualisiert, spezielle Geräte in die Einsatzfahrzeuge geladen und in der Ausbildung der Schwerpunkt auf Wald- und Flächenbrände gelegt. 2020 musste die Feuerwehr der Samtgemeinde knapp zehn Mal zu Waldbränden ausrücken. Dieses Jahr gab es bisher einen.

Aktuelle Informationen zur Gefahrenlage gibt es unter dwd.de/warnungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.