„Immer großes Kino“

Auftritte fehlen: Spielmannszug Dransfeld braucht Spenden

Auftritt in der Seniorenanlage Dransfeld: Die Musiker spielten einen Gruß zum 100. Geburtstag.
+
Auftritt in der Seniorenanlage Dransfeld: Die Musiker spielten einen Gruß zum 100. Geburtstag.

Wer mittwochs am DSC Clubheim in Dransfeld vorbeigeht, hört seit ein paar Wochen fröhliche Musik.

Dransfeld - Die stammt von den Musikern des Spielmannszugs Dransfeld 1965 e.V. Sie dürfen nach viermonatiger Pause wieder proben. Nun geht es mit Hygienekonzept weiter. Doch ohne Veranstaltungen bleiben die Einnahmen aus. Miete und Versicherung seien bis Ende des Jahres gedeckt, sagt die Erste Vorsitzende Kathrin Pilz. Der Verein habe noch Anfang des Jahres neue Instrumente gekauft, in dem Glauben, auf feste Einnahmen bauen zu können. Doch das Geld für weitere Instrumente und Noten, um das Repertoire zu erweitern, fehlen nun. Auch das Vereinsleben, wie die jährliche gemeinsame Fahrt, ist nicht mehr zu finanzieren.

„Unabhängig von der Freude, die es uns macht, zu spielen, müssen wir von etwas leben“, sagt die Erste Vorsitzende. Traditionell tritt der Spielmannszug bei der Kirmes in Grone und Rosdorf auf, beim Schützenausmarsch in Göttingen, den Weihnachtsmärkten in Dransfeld und Northeim. Für einen kleinen Obulus spielen sie auch Ständchen bei Geburtstagen und Hochzeiten. Durch die Coronapandemie ist das nun nicht mehr möglich. „So geht es vielen“, betont Kathrin Pilz.

Anfang März habe die letzte Probe stattgefunden. Von den 50 Mitgliedern spielten 18 aktiv Musik. Während der Pause konnten viele nicht proben, weil die Instrumente dem Verein gehören, erzählt Franziska Lotze. „Ich konnte mich nicht aufraffen alleine zu spielen“, sagt die Zweite Vorsitzende. Gemeinsam mache es mehr Spaß. Die Musikgruppe sei wie eine zweite Familie, stimmen Mutter und Tochter Pilz zu. Sandra Pilz ist seit ihrem siebten Lebensjahr Mitglied im Verein: „Ich habe auch schon Flöte mit Eiszapfen in den Haaren gespielt.“

Während der Pause haben die Mitglieder in einer WhatsApp-Gruppe Radiomitschnitte gesammelt – Inspirationen für zukünftige Lieder, die sie einstudieren können. Nun, wo es wieder losgeht, probt der Spielmannszug Dransfeld ein Medley verschiedener Mark-Forster-Lieder ein. Die Gruppe spiele gerne moderne Musik, beispielsweise „Cordula Grün“ von Josh und Hulapalu von Andreas Gabalier. Aber auch traditionelle Schützenlieder sowie Rock und Popmusik gehörten zum Programm.

Ihre Musik kommt auch im Seniorenheim Dransfeld gut an: Dort machten sie zwei Damen zum 101. und 100. Geburtstag eine Freude. „Das war der erste Auftritt seit Langem, ich hab mich so gefreut, ich hab fast geweint“, sagt Franziska Lotze. „Es hat uns viel Spaß gemacht, unseren älteren Mitbürgern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, sagt Kathrin Pilz. Der Spielmannszug trete demnächst auf einem 80. Geburtstag auf, wovon das Geburtstagskind noch nichts wisse. Wir überraschen gerne Leute. Das ist immer richtig großes Kino.“

Weitere Infos unter sz-dransfeld.de und bei facebook.

Von Kim Henneking

Freuen sich, wieder proben zu können: Die Mitglieder des Spielmannszug Dransfeld 1965 e.V. üben vor dem DSC Vereinsheim oder getrennt nach Instrumentengruppen in zwei Räumen verteilt. Links im Bild: Kathrin Pilz (1. Vorsitzende), vorne: Sandra Pilz (Schriftführerin), Franziska Lotze (2. Vorsitzende).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.