Angebot von Uniklinik, Stadt und Landkreis Göttingen

Impfaktion für Kinder im Kreis Göttingen

Die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) vor zwei Wochen, jetzt auch gesunde 12- bis 17-Jährige gegen Corona impfen zu lassen, hat der Impfkampagne neuen Auftrieb gegeben.
+
Die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) vor zwei Wochen, jetzt auch gesunde 12- bis 17-Jährige gegen Corona impfen zu lassen, hat der Impfkampagne neuen Auftrieb gegeben.

Am kommenden Wochenende (17. bis 19.12.) findet eine Impfaktion gegen das Coronavirus speziell für Kinder zwischen fünf und elf Jahren aus Stadt und Landkreis Göttingen statt.

Landkreis Göttingen – Das teilte die UMG mit. Es impfen ausschließlich Kinderärzte. Geimpft wird mit dem für Kinder von fünf bis elf Jahren zugelassenen mRNA-Impfstoff Comirnaty der Firma Biontech/Pfizer. Die Dosis ist niedriger und die Impfstoffzubereitung ist, wie von der Europäischen Arzneimittelbehörde empfohlen, für Kinder unter 12 Jahren ausgelegt. Die Impfungen sollen in der Adolf-Reichwein-Schule im Schulweg 14 in Göttingen stattfinden. Es werden drei Impftage angeboten: Freitag, 17. Dezember, von 14 bis 18 Uhr, Samstag, 18.12., und Sonntag, 19.12., jeweils von 9 bis 17 Uhr.

Voraussetzung ist die Buchung eines Impftermins über das Online-Portal auf der UMG-Webseite www.umg.eu/corona/.

Dabei wird automatisch ein fixer Folgetermin drei Wochen nach der Erstimpfung festgelegt. Die Zweitimpfung erfolgt genau drei Wochen später am Wochenende des 7., 8. und 9. Januar 2022.

Dieser Impftermin ist verbindlich und für den Aufbau eines maximalen Impfschutzes notwendig, heißt es von der UMG.

Die Kinderimpfaktion wird von der UMG betreut. Sie stellt die impfenden Kinderärzte zusammen mit niedergelassenen Kollegen. Die Lieferung, Lagerung und Vorbereitung des Impfstoffs erfolgt durch die Klinikapotheke und deren Fachpersonal. Zudem unterstützen Medizinstudierende den logistischen Ablauf der Impfungen. Die Berufsfeuerwehr der Stadt Göttingen betreut den Auf- und Abbau. Vor Ort unterstützen Mitarbeiter der Adolf-Reichwein-Schule das Einrichten der Räume für die Anmeldung, einen Warteraum, den Impfraum mit den Impfkabinen und den Ruheraum nach der Impfung.

Neben den allgemeinen Corona-Regeln gilt an den Impfterminen: FFP2-Maskenpflicht für die Begleitperson und medizinische Masken für die Kinder, pro zu impfendem Kind ist eine Begleitperson zugelassen, diese muss die 3G-Regel (geimpft oder genesen oder tagesaktuell getestet mit offizieller Testbestätigung) erfüllen.

Laut Uniklinik dürfen Kinder zum Impftermin gern ihre Kuscheltiere und Lieblingspuppen mitbringen. Kinderärzte und Elternvertreter in der Region haben sich positiv über die Impfmöglichkeit für Kinder geäußert. (tsz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.