Auch online möglich

Ab Januar 2015 Sperrmüllabholung nur noch auf Abruf per Karte

+

Landkreis Göttingen. Der Landkreis Göttingen regelt ab Januar die Abholung von Sperrmüll, Altholz, Altmetall und Elektronikschrott neu.

Mit Beginn des neuen Jahres wird es die Sperrmüllabfuhr zu starr vorgegebenen Terminen nicht mehr geben. Stattdessen könne jeder Bürger den Zeitpunkt der Abholung nach Bedarf selbst steuern. Die Abholung von Sperrmüll, Altholz, Altmetall und Elektronikschrott im Landkreis Göttingen wird auf Abfuhr auf Abruf umgestellt.

Zentrales Element des neuen Abfuhrsystems sei die sogenannte Doppelkarte, so der Landkreis. Gemeinsam mit dem Abfallkalender erhält jeder Haushalt Anfang Dezember zwei Doppelkarten und einen Flyer, in dem das neue Abholsystem erklärt wird.

Mit Karte und online

Mittels dieser Doppelkarte sowie auch online über das Internet kann die Sperrmüllabfuhr bestellt werden. „Die angemeldeten sperrigen Abfälle werden spätestens vier Wochen nach Eingang der Bestellung abgeholt.“

Der Abfuhrtermin wird schriftlich (bei Bestellung per Doppelkarte) oder per Mail (bei online-Bestellung) mitgeteilt. Am Abfuhrtag müssen die Abfälle bis 7 Uhr am Straßenrand vor dem Grundstück zur Abholung herausgestellt werden.

Der Landkreis weist darauf hin, dass die Abholung auf Abruf keine zusätzlichen Kosten verursache, denn sie sei bereits in der Haushaltsgebühr enthalten. Die Bürger können die Abholung ihrer sperrigen Abfälle so oft beantragen, wie sie dies benötigen. Es gibt keine Einschränkungen, weder hinsichtlich der jährlichen Inanspruchnahme der Abholung noch hinsichtlich der bereitgestellten Menge.

Weitere Doppelkarten liegen bei den Gemeinden und beim Landkreis Göttingen bereit. Auf der Doppelkarte sowie im online-Bestellformular ist die genaue Anzahl der Gegenstände einzutragen. „Nur so ist eine optimale Tourenplanung und eine verlässliche Terminvergabe möglich“, teilte der Kreis mit.

Da die Abholung auf Abruf über die Haushaltsgebühr finanziert wird, holt der Landkreis Göttingen Sperrmüll, Altholz, Altmetall und Elektronikschrott auch nur bei den Haushalten ab. „Die Betriebe im Landkreis Göttingen müssen die sperrigen Abfälle wie gehabt kostenpflichtig direkt auf der Entsorgungsanlage Deiderode abgeben.“ (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.