Kinder entpuppen sich als geborene Künstler

Die jungen Meister der Farben

+
Wer sieht hier ein blaues Pferd? Ein Bild von Jonathan. 

Hann. Münden. Große Augen machten am Freitag in der DRK-Kindertagsstätte in Scheden viele Mütter und Väter bei einer Ausstellung von Bildern, die ihre Kinder im Rahmen eines Projektes des Gimter Künstlers Stefan Bettge gemalt hatten.

„Das sieht überhaupt nicht aus, als wenn mein Kind das gemacht hätte.“ Nico Kalikowsky kann gar nicht glauben, was sein Sohn Paul, der erst vor Kurzem seinen dritten Geburtstag feierte, da aufs Papier gezaubert hat.

Mit Acrylfarbe und ganz viel Glitzer hatte der Knirps ein farbenprächtiges Bild komponiert, das beim Betrachten einfach Spaß macht und für gute Laune sorgt. „Zuhause malt Paul nur Striche“, sagt sein Vater. „So etwas wie das hier hätte ich Paul nie und nimmer zugetraut“, meint er voller Stolz.

So wie Nico Kalikowsky erging es den meisten Eltern bei der Ausstellung, die beim traditionellen Kita-Frühlingsfest gezeigt wurde. „Es ist einfach unglaublich, was Kinder leisten können“, sagt Stefan Bettge, der das Projekt zusammen mit seiner Lebensgefährtin Petra Schröter umgesetzt hatte.

Zwei Vormittage lang hatte das Künstlerpaar vor Ostern in der Schedener DRK-Kita verbracht und sich mit den zwei- bis sechsjährigen Kindern beschäftigt. „Wir haben ihnen die Materialien zur Verfügung gestellt und ihnen gesagt, dass sie malen sollen, was ihnen in den Kopf kommt“, sagt Bettge. Das einzige, was die beiden Künstler selbst zu den Bildern beigetragen hätten, sei auf den Papierstücken einen Rahmen abzukleben und so zu verhindern, dass die Kinder bis ganz zum Rand malen. „Das wirkt am Ende einfach besser“, so der Gimter.

Ansonsten hätten sich die Kinder komplett frei entfalten können. „Man glaubt gar nicht, wie diszipliniert ein Kind sein kann“, sagt Petra Schröter. „Und es ist einfach fantastisch, was da rüber gekommen ist und wie viel Spaß alle hatten.“

Angebot auch an andere Kitas

Zustande gekommen war das Projekt durch die Zusammenarbeit des Künstlerpaares mit dem Deutschen Roten Kreuz in Hann. Münden, dem die Schedener Kindertagesstätte angehört und bei dem Stefan Bettge schon vor Längerem die Aktion „Farblicht“ ins Leben gerufen hat.

Finanziert wurde das Kunstprojekt allerdings von der Hermann Hildebrand Stiftung Scheden.

„Wir wollen unser Kinderprojekt auch in anderen Kindergärten in und um Hann. Münden anbieten“, sagt Bettge, für den es ein echtes Anliegen ist, „dass Kinder Spaß haben und sich ausdrücken können, dass Eltern ihre Kinder einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben und dass die Erzieherinnen auch einmal neue Eindrücke bekommen“. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.