Kinder sagen „Danke“ mit einem Lied

Ein Lied für den Weihnachtsmann: Die Kinder begrüßten den geheimnisvollen Unbekannten, dessen Identität auch diesmal nicht preisgegeben wurde. Foto: Hild

Scheden. Für viele Schedener beginnt das Weihnachtsfest mit einem Ritual. Nämlich mit einem Bratwürstchen, alkoholfreien Punsch oder einem heißen Glühwein in der Hand noch einmal mit Freunden und Bekannten eine kleine Ruhephase um die Mittagszeit des 24. Dezembers einzulegen.

Eine Runde zu klönen und vor allem „Fröhliche Weihnacht“ zu wünschen.

Das ist seit über zwanzig Jahren mittlerweile Kult in Scheden. Was heute in der jugendlichen Sprache „Flashmob“ genannt wird, wird in Scheden schon seit zwei Jahrzehnten am Heiligmorgen zelebriert. Um zehn Uhr triff sich „ Das Dorf“, füllt schlagartig den Platz vor dem ehemaligen „Gasthaus Deutsche Eiche“ um sich während der folgenden drei Stunden zwischen dem hinter ihnen liegenden Einkaufsstress und dem bevorstehenden Weihnachtsfest eine kleine Auszeit zu gönnen.

Um 13 Uhr ist der Spuk wieder vorbei. So auch wieder in diesem Jahr. Die Chance, eben auch für die, die nicht mehr in Scheden wohnen und zum Fest nach Hause kommen, Freunde und alte Bekannte zu treffen. Der Weihnachtsmann kam um halb zwölf per Ponykutsche von Michael Zimmermann. Das Gesicht sehr gut von der Mantelkapuze verdeckt, blieb auch in diesem Jahr seine wahre Identität verborgen und wurde auch von den Veranstaltern nicht preisgegeben.

Mit fröhlichen Weihnachtsliedern wie „24 Türchen“, „Das Rentier“, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ empfingen ihn die Kinder des Kindergartens aus Scheden. Gemeinsam mit den Erwachsenen wurde „ Oh Tannenbaum“ gesungen, bevor der Weihnachtsmann an die Kinder kleine Geschenke verteilte. Mit einem lauten „ Allen eine fröhliche Weihnacht“, entschwand er dann wieder winkend auf der Kutsche. Spätestens um 13 Uhr hieß es: „Tschüss, bis nachher. Wir sehen uns in der Kirche“, denn noch nicht alle heimischen Tannenbäume waren schon geschmückt.

Der Erlös aus dem Verkauf der 600 Bratwürstchen und literweise Getränken wird wieder dem Kindergarten in Scheden zugutekommen. „Das gibt uns die Möglichkeit, für den Kindergarten auch mal eine tolle Anschaffung zu machen, die sonst nicht möglich wäre“, freut sich Leiterin Heike Suslik. ( ymh )

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.