Drei Umbauvarianten vorgestellt

Kinderbecken im Erlebnisbad Dransfeld wird erneuert

Das Kinderbecken im Erlebnisbad Dransfeld hat drei verschiedene Wassertiefen und eine Rutsche
+
Das Kinderbecken im Erlebnisbad Dransfeld wurde 1995 gebaut. Es hat drei verschiedene Wassertiefen und eine Rutsche.

Das Kinderbecken im Erlebnisbad Dransfeld aus dem Jahr 1995 soll saniert beziehungsweise umgebaut werden. Hans-Uwe Kiespert, Ingenieur der Firma Harzer Ingenieure für Umwelttechnik in Clausthal-Zellerfeld, hat dafür drei Varianten in der gemeinsamen Samtgemeindesitzung von Bau-, Planungs- und Umweltausschuss mit dem Finanzsausschuss vorgestellt.

Das Kinderbecken ist demnach aktuell in drei Abschnitte unterteilt: 12 Zentimeter, 40 Zentimeter und 70 Zentimeter tief. Eine Rutsche führt ins tiefste Becken, ein roter Pilz sorgt im mittleren Becken für eine Wasserdusche. Wartungsintensiv sind laut Kiespert die Fliesen und Fugen aus Zement und Silikon. Der Wechsel von kalt zu warm im Verlauf eines Tages sowie eines Jahres mache das Material spröde, sodass Wasser hindurchdringt. Auch die Technik, wie Düsen, Wasserab- und -zulauf, sei überholt.

Bei der ersten Bauvariante bleibt die Form und Technik des Kinderbeckens erhalten. Lediglich der Estrich und die Beschichtung werden erneuert. Die Bauzeit beträgt etwa neun Wochen. Die Kosten werden auf 216 900 Euro geschätzt.

Für Variante zwei wird ein neues Becken aus fertigen Betonelementen gebaut und die Technik erneuert. Statt der aktuell runden Form mit drei Tiefen, wird das neue Becken eckig und fällt langsam auf 60 Zentimeter Tiefe ab. Die Bauzeit beträgt etwa 8 Wochen, es wird ein Kran benötigt. Die Kosten werden auf 218 900 Euro geschätzt.

Variante drei sieht auch ein eckiges, abfallendes Becken und neue Technik vor. Das Becken wird mit Fliesen ausgekleidet. Hier liegt ein Angebot in Höhe von 289 700 Euro vor. Der Bieter gewährt eine Garantie von zehn Jahren.

Die Mitglieder der Ausschüsse entschieden sich noch nicht für eine der drei Varianten. Sie forderten eine Aufstellung der laufenden Kosten für die jeweiligen Vorschläge sowie konkrete Angebote für die Varianten eins und zwei.

Die Eröffnung der Freibadsaison ist derzeit laut Verwaltung für Juni geplant und soll mindestens bis zum Ende der Sommerferien im September laufen. Nach Ende der Saison sollen dann die Bauarbeiten am Kinderbecken beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.